Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Aus Unfällen lernen: Zeigefinger am Bandmesser verletzt

Der Mitarbeiter hatte den Auftrag, Schaumstoffplatten an einem Bandmesser längs zu schneiden. Die zwei Meter langen Platten ließen sich leicht bearbeiten.

Die Bandsäge hatte nur einen relativ kurzen Maschinentisch. Zur Führung der langen Platten stand der Maschinenbediener deshalb rechts vom eigentlichen Bedienplatz an der Längsseite der Platten. Von jeder Platte wurden entlang eines fest installierten Anschlags jeweils ca. 5 mm abgesägt. Dabei kam es zum Verklemmen einer Platte.

Der Maschinenbediener drückte daraufhin wesentlich stärker. Als die Platte schlagartig freikam, geriet er mit dem Zeigefinger in das Sägeband. Der Finger wurde fast vollständig abgetrennt.

Maßnahmen zur Unfallverhütung

Ein solcher Unfall kann verhütet werden, indem die Verdeckung des Sägebandes auf die Werkstückdicke (Dicke der Schaumstoffplatten) eingestellt wird. Außerdem muss der Maschinenbediener einen sicheren Standplatz einnehmen und die Hände aus dem Gefahrenbereich fernhalten. Bei kleinen Werkstücken muss ein Schiebestock benutzt werden.

Kontakt:

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen