Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Arbeitsschutz-Management-Systeme (AMS)

Prävention kann nur mit systematischen Ansätzen erfolgreich sein. Arbeitsschutz-Managementsysteme haben sich hierbei als probates Mittel etabliert, die Anforderungen der Prävention und der betrieblichen Notwendigkeiten im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit wirksam in die Praxis umzusetzen. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse fördert konkrete Projekte von Mitgliedsunternehmen zur Einführung von Arbeitsschutz-Managementsystemen und begleitet im Einzelfall die Entwicklung, die Einführung, die Umsetzung sowie Überprüfung der Wirkungsweise und Weiterentwicklung solcher Managementsysteme. Auf dieser Seite finden Sie einige Beispiele erfolgreicher Zertifizierungen.

AMS-Zertifikate

AMS bei der Firma Holger Schmidt - Stahlbau-Maschinenbau- Zerspanungstechnik

AMS bei der Firma Holger Schmidt - Stahlbau-Maschinenbau- Zerspanungstechnik

Zertifikatsübergabe: v.l. Gunnar Braun (Auditor BG ETEM), Holger Schmidt (Inhaber), Bernd Dobkowitz (Auditleiter der BG ETEM)

Nach umfangreicher Umsetzung der Anforderungen des AMS-Verfahrensgrundsatzes der BG ETEM wurde das Neuwieder Unternehmen erfolgreich zertifiziert. Dies belegt, dass die Firma Holger Schmidt über einen systematischen und wirksamen Arbeitsschutz verfügt. Neben der Zertifizierung als Schweißfachbetrieb ist dies die zweite Zertifizierung für das 8-Mann-Unternehmen aus dem Bereich Zerspanung, Maschinen- und Sondermaschinen- sowie Stahl- und Metallbau.

AMS bei der Franz-Josef Schmidt Elektrotechnik - Schaltanlagenbau

AMS bei der Franz-Josef Schmidt Elektrotechnik - Schaltanlagenbau

Zertifikatsübergabe: v.l. Gunnar Braun (Auditor BG ETEM), Franz-Josef Schmidt (Inhaber), Nils Eulberg (AMS-Beauftragter), Bernd Dobkowitz (Auditleiter der BG ETEM)

Die Firma Franz-Josef Schmidt aus Neuwied erfüllt die Anforderungen an einen systematischen und wirksamen Arbeitsschutz auf Basis des AMS-Verfahrensgrundsatzes der BG ETEM. Nach intensiver Umsetzung der Anforderungen wurde das Elektro-Unternehmen mit 10 Fachkräften Anfang 2017 erfolgreich zertifiziert. Nun kann das Unternehmen seine Kunden nicht nur durch Leistungen im Neu- und Umbau von Industrieschaltanlagen, Automatisierungslösungen und E-Prüfungen sondern auch durch einen professionell gehandhabten Arbeitsschutz überzeugen.

Reaudit bei der PMR Gesellschaft für Prozess-, Mess- und Regeltechnik mbH

Reaudit bei der PMR Gesellschaft für Prozess-, Mess- und Regeltechnik mbH

Zertifikatsübergabe

Die PMR Gesellschaft für Prozess-, Mess- und Regeltechnik mbH wurde im November 1994 in Duisburg gegründet. Das mittelständische Unternehmen mit derzeit 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist langjähriger Partner vieler Unternehmen im Herzen des Ruhrgebietes. Das Unternehmen ist darüber hinaus auch überregional tätig im EMSR-Bereich und im Dienstleistungsbereich des Industrieanlagenbaus. Die Geschäftsführung hat sich mit der Einführung des Arbeitsschutz-Management-Systems (AMS) neben der Erfüllung von Kundenwünschen und gesetzlichen Anforderungen zum Ziel gesetzt, das bereits vorhandene hohe Arbeits- und Gesundheitsschutzniveau weiter zu festigen und kontinuierlich zu verbessern. So soll möglichen psychischen Belastungen, Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten vorgebeugt werden.

Auf dem Bild: Im Rahmen der Zertifikatsübergabe am 27.04.2017 wurde dem Geschäftsführer Wolfgang Wüsthoff (rechts) und dem an der Fortführung des AMS maßgeblich beteiligten Mitarbeiter Daniel Marek (Mitte) das Re-Zertifikat zur erfolgreichen Umsetzung des Arbeitsschutz-Management-Systems von dem Auditleiter Mark Möller der BG ETEM überreicht.

Fa. UNIA - erfolgreiches Reaudit 2017

Fa. UNIA - erfolgreiches Reaudit 2017

Im Bild v. li.: Dominique Lemoine (AMS-Beauftragter), Claudio Wendt (TAB, BG ETEM), Gunnar Findt (Geschäftsführer), Sven Braun (Sicherheitsbeauftragter)

Die Firma UNIA aus Kreuztal wurde 1992 als Ingenieurbüro gegründet. Zu den Tätigkeitsfeldern zählen Komplettlösungen für den Industriebereich, Softwareentwicklung, Schaltanlagenbau, Inbetriebnahmen und Kundendienst. Die Firma UNIA ist mit über 1700 Systemen am weltweiten Markt platziert.

Durch eine hohe Disziplin im Arbeits- und Gesundheitsschutz wurde mit vereinten Kräften das eingeführte Arbeitsschutz-Management-System (AMS) erfolgreich durch die erste Reauditierung geführt.

Durch Festlegung und Beschreibung von Regeln und Verfahrensabläufen, Einrichten der notwendigen betrieblichen Steuerungsinstrumente sowie internen Schulungen der leitenden Monteure und Mitarbeiter wurde die Basis für ein selbstverständlich bzw. zwangsläufig wirksames Arbeitsschutzhandeln im betrieblichen Alltag geschaffen und weiterentwickelt.

AMS Re-Zertifizierung bei der Ittner Blitzschutz GmbH

AMS Re-Zertifizierung bei der Ittner Blitzschutz GmbH

Zertifikatsübergabe am 09.03.2017 bei der Ittner Blitzschutz GmbH. Auf dem Bild der Geschäftsführer Jürgen Weberskirch (2. von rechts) und der AMS-Beauftragte Thomas Dols (2. von links) sowie das Auditteam der BG ETEM.

Gegründet wurde die Ittner Blitzschutz GmbH 1982 in Köln - Braunsfeld und 1991 durch eine Geschäftsstelle in Oberhausen erweitert. Im Unternehmen arbeiten 29 Beschäftigte. Spezialisiert ist die Firma auf den Blitzableiterbau, die Errichtung von Erdungsanlagen, das Prüfen und Planen von Blitzschutzsystemen, den Einbau von Überspannungsableitern sowie die Erstellung von Risikoanalysen und Dokumentationen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ständig geschult und nehmen an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen teil.

Im Jahr 2014 wurde das Arbeitsschutzmanagementsystem des Unternehmens erstmals durch die BG ETEM auditiert und zertifiziert. Im Januar 2017 fand die erste erfolgreiche Re-Zertifizierung statt.

Das hohe Niveau des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Betrieb wurde beim Re-Audit erneut unter Beweis gestellt.