Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Arbeitsschutz-Management-Systeme (AMS)

Prävention kann nur mit systematischen Ansätzen erfolgreich sein. Arbeitsschutz-Managementsysteme haben sich hierbei als probates Mittel etabliert, die Anforderungen der Prävention und der betrieblichen Notwendigkeiten im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit wirksam in die Praxis umzusetzen. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse fördert konkrete Projekte von Mitgliedsunternehmen zur Einführung von Arbeitsschutz-Managementsystemen und begleitet im Einzelfall die Entwicklung, die Einführung, die Umsetzung sowie Überprüfung der Wirkungsweise und Weiterentwicklung solcher Managementsysteme. Auf dieser Seite finden Sie einige Beispiele erfolgreicher Zertifizierungen.

AMS-Zertifikate

AMS-Zertifizierung bei der Sewerin Unternehmensgruppe

AMS-Zertifizierung bei der Sewerin Unternehmensgruppe

Zertifikatsübergabe

Die Unternehmensgruppe Sewerin ist in den vergangenen 90 Jahren zu einem der Technologieführer am Markt für die Gas- und Wasserlecksuche geworden.

Am Standort Gütersloh werden die elektronischen Messgeräte über die Entwicklung, Konstruktion, Erprobung und Produktion zur Marktreife gebracht. Neben dem Vertrieb der Messgeräte und der Dienstleistungen durch die Gas- und Wasserspürtrupps und dem stationären und mobilen Geräteservice (Hermann Sewerin GmbH), bietet Sewerin den Ausbau von Bereitschafts- und Entstördienstfahrzeugen und die Wartung und Instandhaltung von Hausinneninstallationen (Sewerin Service GmbH) an.

Der Firmenphilosophie entsprechend, dass neben dem wirtschaftlichen Interesse auch immer die Erhaltung der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Verhütung von Unfällen, der Schutz der Umwelt und die stetig steigenden Qualitätsanforderungen der Auftraggeber im Vordergrund stehen, führten sowohl die Hermann Sewerin GmbH als auch die Sewerin Service GmbH Ende 2015 ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) ein.

Über die Urkunde zum erfolgreichen AMS freuen sich (v. l.) Karsten Kuhn (BG ETEM), Klaus Heitkämper (Geschäftsführer, Sewerin Service GmbH), Jürgen Richter (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Benjamin Sewerin (Assistent der Geschäftsführung, Hermann Sewerin GmbH), Guido Möllers (Leiter des Qualitätswesens) und Roger Sobolewski (BG ETEM).

AMS-Urkundenübergabe bei der Valder Kommunikations- & Elektrotechnik in Elsdorf

AMS-Urkundenübergabe bei der Valder Kommunikations- & Elektrotechnik in Elsdorf

Claus Valder mit der AMS-Urkunde

Die Firma Valder Kommunikationstechnik wurde 1991 von Claus Valder gegründet. In den ersten Jahren lag das Hauptbetätigungsfeld in dem Vertrieb und der Montage von Telefonanlagen und den entsprechenden Endgeräten.

Zur Montage von Inhouse-Kabelnetzen (Telefon+Netzwerk) sind die Montage von Glasfaserkabeln und Fernmeldekabelanlagen hinzugekommen. Dieser Bereich wurde seither stetig ausgebaut.

So blickt das Unternehmen heute auf eine über 10-jährige Erfahrung in der Montage von Muffen- und Verteilern, der Spleiß- und Messtechnik und der Planung und Dokumentation zurück.

Die Gesundheit und die Sicherheit der Mitarbeiter liegen im Verantwortungsbereich der Unternehmen. Um diese Verantwortung besser wahrnehmen zu können, werden Arbeitsschutzmanagementsysteme eingeführt.

Sie helfen Verbesserungspotentiale in den betrieblichen Abläufen zu erschließen und dienen auch dazu, die Zusammenarbeit mit Auftraggebern zu erleichtern. Im Rahmen eines Audits bei der Valder Kommunikationstechnik wurde festgestellt, dass das betriebliche System sehr gut geeignet ist, das Arbeitsschutzgesetz und die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften in die betriebliche Praxis umzusetzen und den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz kontinuierlich zu verbessern.

Huyck.Wangner Germany GmbH / Reutlingen

Huyck.Wangner Germany GmbH / Reutlingen

Über die Urkunde zum AMS-Reaudit freuen sich die Führungskräfte der Huyck.Wangner Germany GmbH und der zuständige TAB Herr Doll

Erfolgreiches Re-Audit zum Arbeitsschutzmanagementsystem in 2015

Als führender Anbieter von Papiermaschinenbespannungen umfasst das Produktfolio von Huyck.Wangner Formiersiebe und Pressfilze, ebenso wie Trockensiebe und Entwässerungsfilze, die in der Papier-, Textil- und Lederindustrie sowie in Wäschereien zum Einsatz kommen.

Das Unternehmen legt größten Wert auf Arbeits- und Gesundheitsschutz und hat am Standort Reutlingen bereits im Jahr 2006 ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) eingeführt.

Das hohe Niveau in Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz konnte mit dem erfolgreichen Bestehen des Re-Audits im Oktober 2015 durch die BG ETEM erneut bestätigt werden.

Bizerba GmbH & Co. KG / Balingen

Arbeitsschutz lohnt sich: Erfolgreiches Re-Audit zum Arbeitsschutzmanagementsystem in 2015
Bizerba GmbH & Co. KG / Balingen

Über die Urkunde zum erfolgreichen AMS-Reaudit freuen sich (v.l.n.r.) Thomas Plocher (AMS-Beauftragter Bizerba), Bosko Bakic (Leitende Sicherheitsfachkraft Bizerba) und Ekkehard Doll (Auditleiter BG ETEM).

Dass Arbeitsschutz sich lohnt, ist für die Agierenden der Firma Bizerba seit vielen Jahren ein Selbstverständnis. Bereits im Jahr 2000 führte Bizerba als eines der ersten Mitgliedsunternehmen innerhalb der damaligen BGFE ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) ein.

Als weltweit operierendes Technologieunternehmen für professionelle Lösungen der Wäge-, Informations- und Food-Servicetechnik hat sich Bizerba einer Arbeitsschutzpolitik verpflichtet, die alle Mitarbeiter und Bereiche des Hauses mit einbezieht und  die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens definiert.

Mit der Weiterführung des AMS hat sich Bizerba die kontinuierliche Verbesserung des betrieblichen Arbeitsschutzes als Ziel gesetzt. Dieses Ziel gilt deutschlandweit für alle Produktionsstandorte/Serviceniederlassungen.

Mit dem erfolgreichen Bestehen des Re-Audits konnte das Funktionieren des AMS durch die BG ETEM erneut bestätigt werden. Das neue Zertifikat hat eine Gültigkeit bis Ende Juli 2018.

AMS-Zertifizierung der Electrotechnical Solutions GmbH

AMS-Zertifizierung der Electrotechnical Solutions GmbH

Von links: Marcel Franke (AMS-Beauftragter) und Mario Franke (Geschäftsführer).

Die Electrotechnical Solutions GmbH bietet mit ca. 35 Mitarbeitern Komplett- oder Einzellösungen in allen Bereichen der Automatisierung, wie beispielsweise dem Maschinenbau, der Umwelttechnik, der Maschinen- und Anlagensteuerung oder von Förder- und Mischanlagen an. Dies kann beispielsweise beinhalten: von der Analyse des Bedarfs und das Engineering über die Installation und Montage der Schaltanlagen bis hin zu Inbetriebnahme, Supervising und Service vor Ort.

Die Erkenntnis, dass nur ein systematischer Ansatz auf Dauer erfolgreichen Arbeits- und Gesundheitsschutz sichern kann sowie zunehmende Anforderungen aus dem Kundenkreis führten zur Einführung eines AMS. Im November 2015 wurde das Unternehmen erfolgreich zertifiziert.