Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Elektromobilität

Die Elektrifizierung des Straßenverkehrs nimmt immer mehr an Bedeutung zu – nicht zuletzt durch die Entscheidung der Bundesregierung, Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen.

Die damit verbundenen neuen Technologien haben neue Gefährdungen und Fragestellungen zur Folge. Diese betreffen vor allem die Entwicklungsbereiche, beispielsweise beim Prüfen von Hochvolt-Komponenten, die Servicewerkstätten sowie das Bedienen von Fahrzeugen mit reinen Elektroantrieben und Hybridfahrzeuge.


Mögliche elektrische Gefährdungen entstehen u.a. durch

  • Energiespeicher
    z.B. beim Umgang mit Li-Ionen Speicher
  • Fahrzeuge und Ladestationen
    z.B. beim Betrieb, Wartung, Prüfung
  • Prüfung von HV-Komponenten
    z.B. auf elektrischen Prüfanlagen

 

Grundlagen für Gefährdungsbeurteilungen:


Die BG ETEM erarbeitet zusammen mit Vertretern der anderen Unfallversicherungsträger und weiteren Spezialisten aus der Industrie Handlungshilfen für die Mitgliedsbetriebe.
Diese sind beim Sachgebiet Fahrzeugbau, -antriebssysteme und Instandhaltung der DGUV abrufbar.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen