Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Bildschirmarbeit

Ergonomische Bildschirmarbeit ist nur möglich, wenn Stuhl, Tisch und Bildschirm individuell richtig eingestellt sind.

Voraussetzung hierfür sind folgende Gestaltungsregeln:

  1. Sitzhöhe einstellen
    Den Stuhl so einstellen, dass bei einem rechten Winkel im Kniegelenk beide Füße flach auf dem Boden stehen.
  2. Tischhöhe und -kante
    Der Tisch muss auf Höhe der Unterseite des Ellbogenknochens eingestellt werden. Der Oberarm soll dabei entspannt nach unten hängen und der Ellbogen um 90 ° abgewinkelt sein. Um die Handballen aufstützen zu können, ist vor der Tastatur ein Abstand von 10 bis 15 cm zur Tischvorderkante vorzusehen.
  3. Dynamisches Sitzen
    Nur der häufige Wechsel zwischen vorderer, mittlerer und hinterer Sitzposition kann verhindern, dass aufgrund statischer Haltearbeit gesundheitliche Beschwerden auftreten. Die Rückenlehne des Stuhls muss also nach hinten kippbeweglich sein und dennoch mit ihrer Federkraft den gesamten Rücken stützen.
  4. Blickneigung und Sehabstand
    Die Aufstellung des Bildschirms sollte sich nach dem optimalen Blickfeld des Benutzers richten. Grundsätzlich sollte der Bildschirm so tief wie möglich positioniert werden. Die oberste lesbare Zeile sollte keinesfalls oberhalb der waagerechten Blicklinie liegen. Wichtige Informationen sollen möglichst in einem Winkel von 20 ° zur Horizontalen erblickt werden. Es ist sinnvoll, die Neigung des Bildschirms so einzustellen, dass die Blicklinie senkrecht darauf fällt. Bei dieser Aufstellung wird das Blickfeld der Augen ausgenutzt und die Schulter-Nackenmuskulatur ist soweit als möglich entspannt. Der Abstand zwischen Auge und Bildschirm sollte in Abhängigkeit von Bildschirmdiagonale und Zeichengröße zwischen 50 cm und 100 cm liegen.
  5. Bein- und Fußraum
    Die Bein- und Fußraumbreite muss sich bei unterschiedlichen Arbeitsaufgaben an den Bewegungsabläufen des Benutzers orientieren, d. h. sie sollte über die gesamte Arbeitsbreite vorhanden sein. Dieser Freiraum ist sehr wichtig für ein dynamisches Sitzen, bei dem auch die Füße und Beine immer wieder in eine andere Stellung gebracht werden.

Gestaltungsregeln für den Bildschirmarbeitsplatz

 

Ausführliche Informationen:
Broschüre "Ergonomie" (MB 008), Kapitel 2 "Arbeitsplatz und Arbeitsmittel"

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen