Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Verantwortung in der Unfallverhütung (Foto: Dominik Buschardt/DGUV)

Verantwortung in der Unfallverhütung (Foto: Dominik Buschardt/DGUV)

Verantwortung in der Unfallverhütung

Im Arbeitsschutz trägt die Unternehmensleitung in erster Linie die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten. So steht es im Arbeitsschutzgesetz.

Welche Eigenschaften sollte eine gute Führungskraft haben? Eine der Antworten darauf lautet: Verantwortungsbewusstsein. Verantwortung bedeutet, für jemanden oder etwas zu sorgen und für das Ergebnis, sei es Erfolg oder Misserfolg, einzustehen.

Die Beschäftigten sind das wichtigste Potenzial eines Unternehmens. Gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nachweislich motivierter, leistungsfähiger und somit entscheidend für Ihren unternehmerischen Erfolg. Auch im Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte gehören Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit zu den entscheidenden Faktoren.

Doch welche Aufgaben haben Sie nun konkret bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz? Inwieweit können Sie die Verantwortung übertragen und den Arbeitsschutz in Ihrem Unternehmen so organisieren, dass die Risiken für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten vermindert werden? Wie unterstützt Sie Ihre Berufsgenossenschaft dabei? Und womit müssen Sie rechnen, wenn der Fall der Fälle doch eintritt?

Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Verantwortung im Arbeitsschutz finden Sie hier. Sie sollen Ihnen dabei helfen, eine Grundlage für Sicherheit und Gesundheit in Ihrem Unternehmen zu schaffen und Ihre Fach- und Führungskräfte sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren.

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Berufsgenossenschaft auf, wenn Sie weitere Fragen haben oder Unterstützung benötigen.