Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Wir stellen ein: Referent/in mit Zusatzaufgaben am Standort Wiesbaden

Für unsere Prüf- und Zertifizierungsstelle in der Prüfstelle Druck und Papierverarbeitung in Wiesbaden suchen wir ab sofort eine Referentin/einen Referenten mit Zusatzaufgaben.

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,9 Millionen Menschen in gut 220.000 Mitgliedsunternehmen. Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Wir kümmern uns um Verletzte und Erkrankte und sorgen für eine bestmögliche Wiedereingliederung. Der Sitz der Hauptverwaltung ist in Köln.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Beratung, Betreuung von Mitgliedsunternehmen, Herstellern und TABen, die ein Expertenwissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz erfordern,
  • Leitung von Projekten zur Prüfung von Maschinen und Anlagen im Bereich Druck und Papierverarbeitung mit erhöhten fachlichen Anforderungen hinsichtlich der relevanten Gefährdungen (insbesondere mechanische Gefährdungen, Gefahrstoffe, Brand- und Explosionsgefahren, Lärm, Strahlung und ggf. elektrischer Gefährdungen) sowie die Erstellung von Prüfberichten,
  • Koordinierung der Auftragsabwicklung,
  • Erarbeitung eines Expertenwissens im Arbeits- und Gesundheitsschutz für alle arbeitsschutzrelevanten Gefährdungen an ausgewählten Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen.
  • Durchführung von stichprobenartigen sicherheitstechnischen Beurteilungen von komplexen Maschinen aus dem Bereich Druck und Papierverarbeitung in Mitgliedsbetrieben,
  • Unterstützung der TABen bei der Untersuchung komplexer Unfälle, die ein Expertenwissen im Arbeits- und Gesundheitsschutz erfordern,
  • Messung von Schall-, IR-, UV-Emissionen,
  • Vertretung der Interessen der Prüfstelle und des Sachgebietes in nationalen und internationalen Gremien (Normung) sowie Mitarbeit in fachbezogenen Ausschüssen und Arbeitsgruppen,
  • fachliche Weiterbildung der Präventionsmitarbeiter/innen, z. B. im Rahmen von Fachkompetenzgruppensitzungen,
  • Abfassung von Veröffentlichungen für "etem"-Magazin, BG-liche und externe Medien,
  • Leitung von internen Fachgremien (z. B. Facharbeitskreisen).

Ihre Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, bevorzugt im Bereich Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Elektrotechnik oder eines vergleichbaren Studienganges mit den laufbahnrechtlichen Voraussetzungen für den höheren Dienst,
  • im Anschluss eine mindestens dreijährige Tätigkeit in einem Industrie- oder Gewerbebetrieb,
  • eine abgeschlossene Ausbildung zur Aufsichtsperson nach §18 SGB VII ist von Vorteil,
  • gute Kenntnisse über die praktische Anwendung, die eingesetzten Arbeitsstoffe und Hilfsaggregate sowie das Unfallgeschehen an den Maschinen der Branche Druck und Papierverarbeitung, z. B. erworben durch eine mehrjährige Tätigkeit als Aufsichtsperson,
  • gute Kenntnisse des einschlägigen Regelwerkes zur Bewertung der relevanten Gefährdungen einschließlich Emissionen von Lärm, Gefahrstoffen und Strahlungen,
  • gute Kenntnisse der MS-Office-Standardsoftware,
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • Führerschein Klasse B (ehemals Klasse 3).   

Persönliche Anforderungen:

  • gutes persönliches Auftreten, hohe Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative, Team- und Konfliktfähigkeit, Zielstrebigkeit
  • Konzeptionelle und strategische Organisationsfähigkeit,
  • Entscheidungsfreude und Durchsetzungsvermögen, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein,
  • Fähigkeit, komplexe technische und organisatorische Zusammenhänge zu analysieren und in Wort und Schrift darzustellen,
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen, auch im Ausland.

Der Dienstort ist Köln. Bis auf weiteres ist der Einsatz in Wiesbaden vorgesehen.

Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz sowie eine zusätzliche Altersvorsorge. Die Bezahlung richtet sich nach Entgeltgruppe 14 BG-AT (entspricht TvöD Bund).

Die Berufsgenossenschaft hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist deshalb besonders an deren Bewerbung interessiert. Zudem wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Die Arbeitsplätze sind grundsätzlich auch teilzeitgeeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter unserer Prüfstelle Druck und Papierverarbeitung, Herrn Michael Porcher, Telefon 0611 131-8211.

Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 21.08.2017 in schriftlicher oder elektronischer Form (PDF) mit dem Kennwort "Referent DP".

BG ETEM
Frau Laura Henseler
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln