Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Arbeitsunfälle: Hände am häufigsten verletzt

Die Hände waren 2014 das bei einem Arbeitsunfall am häufigsten verletzte Körperteil. Das geht aus der aktuellen Unfallstatistik der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) hervor. Über 22.000 Mal wurden im vergangenen Jahr die Hände von Beschäftigten in den Mitgliedsbetrieben der BG ETEM durch Werkzeuge, laufende Maschinen oder andere Ursachen verletzt. Das sind fast 40 Prozent aller rund 57.000 meldepflichtigen Arbeitsunfälle. In acht von zehn Fällen waren Männer betroffen. Der Löwenanteil der Unfälle geschieht mit knapp 30 Prozent beim Umgang mit manuellen Werkzeugen wie Hämmern oder Schraubendrehern.

Arbeitsunfälle: Hände am häufigsten verletzt

 


JPEG image icon Arbeitsunfaelle Hand.jpg — JPEG image, 1.28 MB (1346264 bytes)
Download

Weitere Informationen / Dateien zum Download: