Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Online-Umfrage zum betrieblichen Einsatz von Arbeitsschutzfilmen

(22.02.2010) Bei Arbeitsschutzunterweisungen kommt es auf eine inhaltlich, didaktisch und optisch anspruchsvolle Gestaltung an, um Beschäftigte zu erreichen. Dabei kommen vielfach Videoclips, Kurzfilme bzw. Filmsequenzen zum Einsatz. Aber nur wenige davon sind überbetrieblich bekannt. Mit dieser Online-Befragung sollen die aktuelle Praxis und der betriebliche Film- und Medienbedarf ermittelt werden. Machen Sie mit!

Online-Umfrage zum betrieblichen Einsatz von Arbeitsschutzfilmen
Bei Arbeitsschutzunterweisungen kommt es auf eine inhaltlich, didaktisch und optisch anspruchsvolle Gestaltung an, um Beschäftigte zu erreichen. Dabei kommen vielfach Videoclips, Kurzfilme bzw. Filmsequenzen zum Einsatz. Aber nur wenige davon sind überbetrieblich bekannt. Mit dieser Online-Befragung sollen die aktuelle Praxis und der betriebliche Film- und Medienbedarf ermittelt werden. Machen Sie mit! Die bundesweite Befragung richtet sich in erster Linie an Fachkräfte für Arbeitssicherheit und betriebliche Führungskräfte, die selbst Unterweisungen durchführen. Darüber hinaus kann jede Akteurin und jeder Akteur im betrieblichen Arbeitsschutz teilnehmen.

In Abhängigkeit der Umfrageergebnisse könnten in einem zweiten Schritt ein Arbeitsschutzfilmfestival und ein Projekt zur Schaffung einer internetbasierten Mediathek mit den besten Arbeitsschutzclips organisiert werden.

Die Befragung findet im Rahmen der Berliner Initiative Gesunde Arbeit (www.biga.berlin.de) statt. Die Befragung wurde von einer Arbeitsgruppe Berliner Sicherheitsfachkräfte initiiert und wird von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und dem Verein deutscher Sicherheitsingenieure fachlich begleitet und unterstützt. Die Datenauswertung erfolgt im Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV in Dresden. Einsendeschluss ist der 26. Februar 2010.

 

Pressekontakt:
BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Abteilung Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln
Telefon: 0221 3778-1010 (Zentrale: - 0)
Telefax: 0221 3778-1011
presse@bgetem.de

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen