Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Unfallstatistik 2010 der BG ETEM

Anstieg der Arbeitsunfälle

(16.05.2011) - Einen Anstieg der Arbeitsunfälle um 9,51 Prozent verzeichnet die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) in 2010. Bei den Mitgliedsunternehmen der BG ETEM ereigneten sich 63.206 meldepflichtige Arbeitsunfälle (Vorjahr: 57.719). Die Unfallquote pro 1.000 Versicherte betrug 17,33 (Vorjahr 16,02).

„Leider müssen wir beobachten, dass das Anziehen der Konjunktur mit einer Zunahme der Arbeitsunfälle und mit einem Anstieg der relativen Unfallquote einhergeht“, erklärt Olaf Petermann, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM. „Umso wichtiger ist es, das Bewusstsein der Versicherten für die Gefahren am Arbeitsplatz zu schärfen; wir unterstützen die Mitgliedsbetriebe bei ihrer Präventionsarbeit. Eine erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung sollte nicht zu Lasten der Arbeitssicherheit gehen.“

Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle unverändert
Die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle ist gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben: 34 Personen starben durch einen Arbeitsunfall.
Außerdem verunglückten auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause 38 Versicherte tödlich; dies sind neun mehr als im Vorjahr. Insgesamt ereigneten sich 15.023 Wegeunfälle (2009: 12.756) – das ist ein Anstieg um 17,77 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die gemeinsame Präventionskampagne „Risiko raus“ der Unfallversicherungsträger zeigt die Gefahren im Straßenverkehr und beim innerbetrieblichen Transport auf: www.risiko-raus.de,

Berufskrankheiten
Im Jahr 2010 erhielt die BG ETEM 6.354 Anzeigen auf Verdacht einer Berufskrankheit. 257 Versicherte starben 2010 an den Folgen einer Berufskrankheit; Todesursache waren in den meisten Fällen Asbesteinwirkungen (206). Zwar wurde Asbest 1993 in Deutschland verboten, doch von der Belastung mit Asbest bis zum Auftreten der Krankheit können Jahrzehnte vergehen.

Über die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Am 01.04.2009 schlossen sich die BG Elektro Textil Feinmechanik (BGETF) und die BG der Gas-, Fernwärme- und Wasserwirtschaft (BGFW) zusammen. Zum 01.01.2010 erfolgte die Fusion mit der BG Druck und Papierverarbeitung zur BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM).
Die BG ETEM betreut über 3,6 Millionen Versicherte in rund 210.000 beitragspflichtigen Mitgliedsbetrieben. Die BG ETEM besichtigt, berät und schult die Mitgliedsbetriebe bei der Arbeitssicherheit und beim Gesundheitsschutz. Falls es zu einem Arbeitsunfall, Wegeunfall oder einer Berufskrankheit kommt, sorgt die BG ETEM für eine hochwertige medizinische Behandlung und hilft den Betroffenen zurück ins berufliche und gesellschaftliche Leben; sie sichert sie und ihre Familien finanziell ab. Die BG ETEM wird aus den Beiträgen der Arbeitgeber finanziert. Diese sind im Gegenzug von der Haftung bei Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten freigestellt.

 

Pressekontakt:
BG Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Abteilung Kommunikation/Öffentlichkeitsarbeit
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln
Telefon: 0221 3778-1010 (Zentrale: - 0)
Telefax: 0221 3778-1011
presse@bgetem.de

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen