Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gefährdungen erkennen - sicher arbeiten

(30.03.2012) BG ETEM auf der drupa 2012: Auch im Jahr 2012 nutzt die BG ETEM die Leitmesse der Branche, um Hersteller und Betreiber von Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen über den aktuellen Stand der Sicherheitstechnik zu informieren. Interessierte Besucher werden in der Halle 6 am Stand D 01 nicht nur umfassend zu den Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beraten, sondern können an vielen Exponaten auch aktiv etwas ausprobieren:

Schutzeinrichtungen - vielfältige Möglichkeiten
Anhand  eines innovativen Lehrsystems für das System „Schutzeinrichtung“ mit interaktiver Bedienoberfläche können Besucher beispielhaft  verschiedene Sicherheitssysteme in Funktion erleben. Dabei werden moderne Systeme zur Verriegelung, Zuhaltung, diverse optoelektronische Sicherheitseinrichtungen sowie die Betriebsartenwahl simuliert und ihre Vor- und Nachteile sowie bevorzugte Einsatzmöglichkeiten vom Standpersonal erläutert.

Quetschgefahren - Augen auf beim Druckerkauf
An einem speziell entwickelten Exponat kann der Besucher die Gefährdung, die von einem unzureichend gesicherten Druckkopf ausgeht, bei einem kleinen Test erfahren. Die BG ETEM zeigt auch, über welchen Stand der Sicherheitstechnik Großformatdrucker heute verfügen müssen und was Betreiber beim Kauf beachten sollten.

Ladungssicherung - interaktiv die richtige Auswahl treffen
Aus einem virtuellen Baukasten können Besucher verschiedene Ladungssicherungsmittel wie zum Beispiel Zurrgurte, Rutschmatten oder Netze für ein konkretes Fahrzeug und ein typisches Ladegut wie eine Papierpalette oder Drucksachen auswählen. Anschließend kann interaktiv überprüft werden, ob die gewählten Maßnahmen in der Praxis ausgereicht hätten, um die Ladung sicher ans Ziel zu bringen. An einem Multimedia-Frageterminal kann der eigene Wissensstand getestet werden. Antirutschmatten, Zurrgurte und andere Hilfsmittel zur Ladungssicherung stehen aber nicht nur virtuell, sondern auch ganz real zur Verfügung und können in die Hand genommen und getestet werden.

Arbeitsstoffe - verantwortungsbewusster Umgang
Welche lösemittelarmen Wasch- und Reinigungsmittel eignen sich zur Anwendung bei einer bestimmten Druckmaschine? Worauf ist bei der Planung und beim Einsatz von Raumlufttechnischen Anlagen heute zu achten? Wie lassen sich Feuchtmittelzusätze sicher reduzieren? Auch auf diese Fragen haben die BG-Experten eine Antwort.

Zu den Pressebildern

Ihr Ansprechpartner bei der BG ETEM
Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-195521
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de (Webcode 11128851)

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen