Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Ein Rettungswagen für Nico

(26.10.2012) Neuer Film der Berufsschulaktion "Jugend will sich-er-leben": Am Ende steht ein Rettungswagen im Hof der Holzgroßhandlung. Azubi Nico muss ins Krankenhaus. Aber was ist passiert? Der diesjährige Aktionsfilm der Berufsschulaktion "Jugend will sich-er-leben" (JWSL) mit dem Titel "Check 5" lüftet das Geheimnis um Nico.
Ein Rettungswagen für Nico

"Jugend will sich-er-leben" gibt seit 40 Jahren Tipps zur Arbeitssicherheit

Erst bei genauem Hinschauen sind die vielen kleinen Lässlichkeiten erkennbar, die Nico mit viel Charme und Engagement kaschiert hat. Warum er ins Krankenhaus muss, bleibt allerdings offen. Wer die Auflösung wissen möchte, kann sich an einer detektivischen Recherche im Internet (www.jwsl.de) beteiligen.

Wie lerne ich sicheres Verhalten? Diese Frage steht im Zentrum der Unterrichtskonzepte, die die gesetzliche Unfallversicherung in Zusammenarbeit mit der Universität Landau entwickelt hat. Wie bereits im vergangenen Jahr bildet die Checkliste Arbeitssicherheit den roten Faden der Aktion. Die Checkliste besteht aus fünf einfachen Fragen. Deren Beantwortung soll jugendlichen Berufsanfängern helfen, frühzeitig Gefährdungen bei einer anstehenden Tätigkeit zu erkennen.

In diesem Jahr rückt dabei ein Dilemma in den Mittelpunkt, das in vielen Betrieben beobachtet werden kann: Aufgrund mangelnder Erfahrung und Routine bei der Arbeit widmen viele Azubis einen zu großen Teil ihrer Aufmerksamkeit den Arbeitstechniken oder Arbeitsverfahren. Die Folge: Sie verlieren Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit teilweise oder vollständig aus den Augen.

Unterrichtsmedien
Ergänzend zum Kampagnenfilm wurden für die aktuelle Aktion fünf kurze so genannte Schiebeanimationen produziert. Sie erklären und veranschaulichen auf unterhaltsame Weise die fünf Punkte der Checkliste. Mit jeweils 60 bis 90 Sekunden können sie sowohl im Berufsschulunterricht als auch in betrieblichen Unterweisungen eingesetzt werden.

Unterstützt wird die JWSL-Aktion auch in diesem Jahr durch einen Wettbewerb, bei dem Schüler und Schülerinnen gewinnen können. Zum Begleitmaterial gehört zudem eine DVD mit Interviews. Prominente sprechen aus ihrer Sicht über das Thema "Arbeitssicherheit". Mit dabei sind zum Beispiel Formel 1 Rennfahrer Nico Rosberg und Skater Titus Dittmann.
Weitere Informationen und alle Unterlagen zum Herunterladen auf www.jwsl.de.

Hintergrund
Die Aktion "Jugend will sich-er-leben" feiert 40jähriges Jubiläum. Sie besteht seit 1972, und hat seit dieser Zeit mehrere Millionen Auszubildenden und jugendliche Berufsanfänger mit Tipps, Hinweisen, Unterrichtskonzepten und Wettbewerben beim Start in einen sicheren und gesunden beruflichen Alltag unterstützt. Getragen wird JWSL von den Landesverbänden der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV).


Ihr Ansprechpartner bei der BG ETEM

Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-195521
Mobil 0175 260 73 90
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de (Webcode 11128851)

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen