Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

German Paralympic Media Award 2012 verliehen

(03.12.2012) Daniela Schadt überreicht Journalisten-Preis in Berlin: Der German Paralympic Media Award 2012 ist heute verliehen worden. Die Schirmherrin Daniela Schadt und der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Hans-Joachim Wolff, überreichten den Preis für herausragende journalistische Berichterstattung über den Behindertensport in Berlin.
German Paralympic Media Award 2012 verliehen

Die Gewinner des German Paralympic Media Award 2012 (Foto: DGUV/Ballnus)

Preisträger des von der DGUV gestifteten Medienpreises in diesem Jahr sind:

In der Kategorie Print/Foto: Die Zeitschrift Men’s Health für ihren Beitrag „Unsere Helden von London“. In beeindruckenden Texten und Bildern werden fünf Paralympioniken und ihr Sport vorgestellt.

In der Kategorie TV/Hörfunk: Matthias Berg, ZDF. Er ist seit den Sommerspielen in Sydney 2000 Co-Moderator der ZDF Paralympics Berichterstattung.

In der Kategorie Online: www.sportschau.de. In dem Videoblog „London 365“ berichteten die Paralympioniken Jürgen Schrapp, Annabel Breuer, Carmen Brussig und Michael Teuber abwechselnd von ihrem Weg zu den Paralympics.

Mit einem Sonderpreis wird in diesem Jahr der französische Spielfilm „Intouchables“, deutscher Titel „Ziemlich beste Freunde“, geehrt. Ausgezeichnet wurden Philippe Pozzo di Borgo und Abdel Sellou, die Vorbilder für die Filmhelden waren, und die Produktionsfirma Quad.

Ausgewählt wurden die Preisträger von einer renommierten Jury unter dem Vorsitz von Gerd Schönfelder, dem erfolgreichsten deutschen Paralympischen Alpinsportler.

Schirmherrin Daniela Schadt begrüßte die Verleihung des Journalisten-Preises: „Gerade in diesem Jahr, das mit den Paralympics in London einen neuen Höhepunkt geboten hat, kam dem Sport von Menschen mit Behinderung große Aufmerksamkeit in den Medien zu. Der German Paralympic Media Award leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die Berichterstattung über den Behindertensport auch abseits sportlicher Großereignisse zu verstetigen.“

Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV, hob die Bedeutung der Medienberichterstattung für den Sport von Menschen mit Behinderung hervor: „Durch die mediale Präsenz des Themas wird vielen Menschen erst deutlich, dass man auch nach Tiefpunkten wie Unfällen oder Krankheiten Unvorstellbares erreichen kann.“

Der German Paralympic Media Award wurde in diesem Jahr bereits zum 14. Mal verliehen. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit Behinderung aus.

Pressebild


Pressekontakt:

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Pressestelle
Stefan Boltz
Telefon: 030 288763768
Fax: 030 288763771
E-Mail: presse@dguv.de

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen