Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Erste Hilfe

Für eine wirksame Erste Hilfe hat  jeder Unternehmer selbst zu sorgen. Dazu müssen die notwendigen Meldeeinrichtungen, Erste-Hilfe-Material, Rettungsgeräte und eine ausreichende Zahl von Ersthelfern zur Verfügung stehen (bei 2 bis 20 anwesenden Beschäftigten ein Ersthelfer, in Verwaltungs- und Handelsbetrieben 5 Prozent der anwesenden Beschäftigten, in anderen Betrieben 10 Prozent der anwesenden Beschäftigten).

Die Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe erfolgt durch von den Berufsgenossenschaften ermächtigte Stellen. Neben den Hilfsorganisationen (Arbeiter Samariter Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfall Hilfe, Malteser Hilfsdienst) sind weitere ermächtigte Stellen im Internet unter www.dguv.de aufgeführt.

Die Berufsgenossenschaften haben mit den ermächtigten Stellen eine verbindliche Vereinbarung über die Höhe der Ausbildungskosten getroffen. Die Lehrgangsgebühren rechnet die ermächtigte Stelle im Anschluss an den Lehrgang direkt mit den zuständigen Berufsgenossenschaften ab, so dass für die Lehrgangsteilnehmer selbst keine darüber hinaus gehenden Gebühren entstehen können.

Weitere Informationen zur Durchführung und Abrechnung von Erste-Hilfe-Kursen:

Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse
Präventionsabteilung
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

Telefon: 0221 3778-1515 (Laura Henseler)
Telefax: 0221 3778-26046
E-Mail: erste-hilfe@bgetem.de