Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Wegeunfall

Der Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung besteht auch auf dem unmittelbaren Weg zur und von der Arbeit. Der versicherte Weg beginnt und endet an der Außentür des Wohnhauses. Die Wahl des Verkehrsmittels steht den Versicherten frei.

Umwege und Abwege

Kein Versicherungsschutz besteht grundsätzlich auf Umwegen und Abwegen, die aus eigenwirtschaftlichen (persönlichen Interessen dienenden) Gründen gewählt werden.

Beim Umweg wird die Zielrichtung Arbeitsstätte/Wohnung beibehalten, die unmittelbare Strecke jedoch deutlich verlängert.

Beim Abweg wird die Zielrichtung durch den Einschub eines zusätzlichen Weges nicht eingehalten. Er führt also vom Ziel weg oder über dieses hinaus. Auf die Länge des Abweges kommt es nicht an.

Ausnahmen

In bestimmten Fällen sind auch Umwege und Abwege versichert:

  • bei Fahrgemeinschaften mit anderen Berufstätigen oder Versicherten,
  • wenn der Weg gewählt wird, um Kinder während der Arbeitszeit unterzubringen,
  • wenn wegen besonderer Verkehrsverhältnisse (z.B. Umleitungen) der unmittelbare Weg nicht benutzt werden kann.


Unterbrechung des Weges

Wird der unmittelbare Weg aus privaten Gründen kurz unterbrochen, besteht für den Zeitraum der Unterbrechung kein Versicherungsschutz. Wird der unmittelbare Weg innerhalb von 2 Stunden dann fortgesetzt, besteht wieder Versicherungsschutz. Diese Grenze hat die Rechtsprechung herausgebildet. Bei einer Unterbrechung aus eigenwirtschaftlichen Motiven von mehr als 2 Stunden hat sich der Versicherte vom Betrieb gelöst. Der folgende Weg ist dann nicht mehr versichert.

„Dritter Ort“

Wege, die nicht zwischen der Wohnung (Erster Ort) und der Arbeitsstelle (Zweiter Ort) zurückgelegt werden, sondern einen anderen Ort (Dritter Ort) als Ziel oder Ausgangspunkt haben, sind nach der Rechtsprechung des Bundessozialgerichts versichert, wenn:

Der Weg von oder zum Dritten Ort in angemessenem Verhältnis zum üblichen unmittelbaren Weg Wohnung – Betrieb steht
der Aufenthalt am Dritten Ort mindestens zwei Stunden beträgt.

Familienheimfahrten

Der Weg von einer entfernt gelegenen Arbeitsstätte (z.B. Montageort) zur Wohnung ist versichert. Bei Verheirateten ist das der Weg zum gemeinsamen Wohnsitz der Eheleute, bei Ledigen zu der Wohnung, die Ausgangspunkt für die sozialen Kontakte ist und in der der Besitz aufbewahrt wird.


Varianten

  • Wegeunfälle
  • Wegeunfällen
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen