Druckfarben und Lacke

Im Tief- und Flexodruck kommen neben wasserbasierenden Farbsystemen, UV- oder Zweikomponentenfarben häufig Druckfarben auf Lösemittelbasis zum Einsatz.

Bestimmte Inhaltsstoffe, wie z.B. Verzögerer mit reproduktionstoxischen Eigenschaften, dürfen nicht mehr verwendet werden, da hierfür technisch gleichwertige Ersatzstoffe mit geringerem gesundheitlichem Risiko erhältlich sind. Alle Stoffe und Gemische, auf die verzichtet werden sollte, sind in der Rohstoffausschlussliste des europäischen Druckfarbenverbandes zusammengefasst.

  • Webcode: 17729347
Diesen Beitrag teilen