Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

6. Wirksamkeitskontrolle

Mit Hilfe der Wirksamkeitskontrolle stellen Sie fest, ob Ihre Maßnahmen tatsächlich zu den gewünschten Verbesserungen geführt haben.

Beachten Sie, dass Maßnahmen oftmals nicht sofort wirksam werden. Planen Sie ausreichend Zeit ein, damit sich Ihre Maßnahmen auch auswirken können. Es bieten sich drei Wege zur Wirksamkeitskontrolle an:

  • Wiederholung der Online Befragung. So können Sie durch den Vergleich der Ergebnisse feststellen, ob sich die Belastungssituation verändert hat.
  • Gespräche mit den Beschäftigten über die Wirksamkeit der Maßnahmen. Diese können durch die Führungskraft im regelmäßigen Mitarbeitergespräch, Teammeeting oder durch die Fachkraft für Arbeitssicherheit, beispielsweise im Rahmen von Begehungen, erfolgen.
  • Ein Kurz-Mitarbeiterworkshop, zum Beispiel im Rahmen der jährlichen Unterweisung. Hier können die Beschäftigten eine Rückmeldung über die Wirkung der umgesetzten Maßnahmen geben und ggf. neue Maßnahmen anregen.

Sollten Sie feststellen, dass Ihre Maßnahmen nicht die erwartete Wirkung erzielen, müssen Sie diese entsprechend anpassen.

Tipp: Gehen Sie offen mit Misserfolgen um. Wenn Maßnahmen nicht wirkungsvoll waren oder Widerstände auftraten, können Sie daraus für die Zukunft lernen. Thematisieren Sie diese Punkte und beziehen Sie diese in zukünftige Planungen mit ein.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen