Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Wir stellen ein: Referent/in (m/w/d) am Standort Köln

Für unsere Präventionsabteilung im Fachkompetenzcenter "Mechanische und physikalische Gefährdungen" am Standort Köln suchen wir ab sofort eine/n Referentin/Referenten mit Zusatzaufgaben (m/w/d).

Wir sind die gesetzliche Unfallversicherung für rund 4 Millionen Menschen in über 200.000 Mitgliedsunternehmen. Wir unterstützen unsere Mitgliedsunternehmen bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Wir kümmern uns um Verletzte und Erkrankte und sorgen für eine bestmögliche Wiedereingliederung. Der Sitz der Hauptverwaltung ist in Köln.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

  • Beratung unserer Mitgliedsbetriebe und Aufsichtspersonen,
  • Beratung anderer Bereiche der Prävention sowie anderer Abteilungen der BG ETEM,
  • Beratung externer Institutionen,
  • Konzipierung und Durchführung fachlicher Weiterbildungen der Präventionsmitarbeiter/innen,
  • Analyse des Unfallaufkommens mit besonderem Bezug zum Themenfeld des Fachkompetenzcenters sowie Initiierung und kontinuierliche Weiterentwicklung geeigneter Präventionsmaßnahmen,
  • Leitung von und Mitwirkung in Fach- und Seminararbeitskreisen der BG ETEM,
  • Leitung von und Mitarbeit in Sachgebieten des Fachbereichs ETEM der DGUV,
  • Mitarbeit in anderen Fachbereichen der DGUV,
  • Vertretung berufsgenossenschaftlicher Interessen in externen nationalen und internationalen Gremien, z. B. in CEN- und DIN-Gremien,
  • Organisation und Mitwirkung bei der Erarbeitung von Schulungsunterlagen,
  • Dozententätigkeit bei Seminaren und Fachveranstaltungen,
  • Konzipierung und Vorbereitung präventionsinterner Fachinformationen, Handlungsanleitungen, etc.,
  • Konzipierung und Erstellung von Präventionsmedien der BG ETEM,
  • Verfassen von Publikationen für externe Veröffentlichungen,
  • Entwicklung und Begleitung von Forschungsvorhaben.

Ihre Qualifikation:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Dipl.-Ing. Univ./TH/TU); M. Eng. oder M. Sc.) der Fachrichtung Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studienganges,
  • gute Kenntnisse und Erfahrungen im Themenbereich mechanischer und physikalischer Gefährdungen und zugehöriger Präventionsmaßnahmen,
  • umfangreiche Kenntnisse fachrelevanter Vorschriften und Regelwerke,
  • Erfahrungen in der nationalen Gremienarbeit (Erfahrungen in der internationalen Gremienarbeit sind von Vorteil),
  • Erfahrungen in der Auswertung von Unfällen und der Ableitung von Präventionsmaßnahmen sind von Vorteil,
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift,
  • gute Kenntnisse in technischem Englisch in Wort und Schrift,
  • umfassende Kenntnisse in den Office-Paketen und Datenbanken.

Persönliche Anforderungen:

  • Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu analysieren und in Wort und Schrift darzustellen,
  • gute organisatorische Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft, Flexibilität,
  • gute Kommunikationsfähigkeit (Kontakt- und Vermittlungsfähigkeit) und freundliches Auftreten,
  • Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft,
  • exakte und zügige Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Organisationsfähigkeit,
  • gutes persönliches Auftreten,
  • Bereitschaft zur Weiterbildung und zum Teil auch mehrtägigen Dienstreisen im gesamten Bundesgebiet.

Wir bieten einen sicheren Arbeitsplatz mit einer qualifikations- und leistungsgerechten Vergütung nach den tariflichen Regelungen des öffentlichen Dienstes in der Entgeltgruppe 14 TVEntgO (entspricht TvöD Bund), eine zusätzliche Altersvorsorge sowie eine großzügige Gleitzeitregelung.

Der Dienstsitz ist Köln.

Die Berufsgenossenschaft hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt und ist deshalb besonders an deren Bewerbung interessiert. Zudem wird die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gefördert. Die Arbeitsplätze sind grundsätzlich auch teilzeitgeeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Fachkompetenzcenters "Mechanische und physikalische Gefährdungen", Herrn Dr. Reinhard Lux, unter 0221 3778-6160.

Sie sind interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 27.05.2020 in schriftlicher oder elektronischer Form als PDF (online oder per E-Mail) mit dem Kennwort "Referent MPG".

BG ETEM
Frau Laura Henseler
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen