Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Lohnnachweis

Der digitale Lohnnachweis ist eine der Grundlagen für die Berechnung Ihres Beitrags zur Gesetzlichen Unfallversicherung. Mit dem digitalen Lohnnachweis melden Sie oder ein von Ihnen beauftragter Dritter (z. B. Steuerberater) uns das beitragspflichtige Arbeitsentgelt, die geleisteten Arbeitsstunden sowie die Anzahl Ihrer Arbeitnehmer. Die Meldung des Lohnnachweises ist im Rahmen des DEÜV-Meldeverfahrens nur noch über Ihr systemgeprüftes Entgeltabrechnungsprogramm oder die Ausfüllhilfe sv.net zulässig.

1. Stammdatenabruf
Bevor Sie uns die Lohnsummen melden können, rufen Sie zunächst die für Ihr Unternehmen aktuell gültigen Stammdaten (Gefahrtarifstellen) ab. Der Abruf muss jedes Jahr wiederholt werden. Hierfür brauchen Sie Ihre Zugangsdaten.

  • Betriebsnummer der BG ETEM (BBNRUV): 37916971
  • Ihre achtstellige Mitgliedsnummer
  • Ihre PIN
Zugangsdaten nicht zur Hand?
Ihre Zugangsdaten für den digitalen Lohnnachweis finden Sie ganz einfach im Extranet der BG ETEM oder Sie schreiben eine Mail an und fordern die Daten erneut an.

2. Stammdatenantwort verarbeiten
Bitte übernehmen Sie die zurückgemeldeten Stammdaten in Ihr Entgeltabrechnungsprogramm. Wichtig ist, dass jedem Beschäftigten die zutreffende Gefahrtarifstelle zugeordnet ist.

3. Abgabe des Lohnnachweises
Nach erfolgreicher Datenübernahme ist die Übermittlung des digitalen Lohnnachweises möglich.

 

Lohnnachweis mit mehreren Abrechnungsstellen
Hat Ihr Unternehmen mehrere Stellen, welche die Lohn- und Gehaltsabrechnung durchführen, muss jede dieser Stellen einen Stammdatenabruf durchführen und einen Lohnnachweis abgeben. Die BG ETEM erwartet für jeden Abruf einen (Teil-)Lohnnachweis. Sämtliche (Teil-)Lohnnachweise eines Unternehmens werden von uns zur Beitragsberechnung zusammengefasst und im Beitragsbescheid wie bisher als Gesamtlohnsumme ausgewiesen.

Lohnnachweis ohne Entgeltabrechnungsprogramm
Wird in Ihrem Unternehmen kein Entgeltabrechnungsprogramm genutzt, ist der digitale Lohnnachweis über die systemgeprüfte Ausfüllhilfe sv-net/standard oder sv.net/comfort abzugeben.

Eine Kurzanleitung zur Nutzung des sv.nets finden Sie hier.

Stammdatenabruf: ab 01. November des dem Umlagejahr vorausgehenden Jahres
Abgabefrist Lohnnachweis: 16. Februar des dem Umlagejahr folgenden Jahres

Zeitstrahl Lohnnachweis
Zum Vergrößern, Bild anklicken.

Stammdaten für das Umlagejahr 2018 können seit dem 01.11.2017 abgerufen werden. Nach erfolgreichem Abruf der Stammdaten kann der Lohnnachweis abgegeben werden. Spätestens am 16.02.2019 muss der digitale Lohnnachweis 2018 bei der BG ETEM eingegangen sein.

Schätzung durch die BG ETEM:
Geht der Lohnnachweis nicht, nicht rechtzeitig, falsch oder unvollständig bei uns ein, müssen wir die Lohnsummen von Amts wegen schätzen (§ 165 Abs. 3 SGB VII).

Möchten Sie Korrekturen an Ihren Lohnnachweisen bis einschließlich dem Umlagejahr 2017 melden, können Sie uns die entsprechenden Korrekturen schriftlich mitteilen.

Der digitale Lohnnachweis ist seit dem Umlagejahr 2018 die Berechnungsgrundlage Ihres Beitrages zur Gesetzlichen Unfallversicherung. Lohnnachweise ab dem Umlagejahr 2018, die uns auf anderem Wege erreichen (z. B. per Fax), werden von uns nicht zur Beitragsberechnung verwendet. Stattdessen werden wir die Lohnsummen schätzen (§ 165 Abs. 3 SGB VII).

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen