Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

BG ETEM zeichnet HEW-KABEL GmbH für gelebte Inklusion aus

BG ETEM zeichnet HEW-KABEL GmbH für gelebte Inklusion aus

2014

BG ETEM zeichnet HEW-KABEL GmbH für gelebte Inklusion aus: Die HEW-KABEL GmbH erhält in diesem Jahr den Rehabilitationspreis der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM). Mit dem Preis zeichnet die BG ETEM alle zwei Jahre Unternehmen aus, die sich vorbildlich um verletzte Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter gekümmert haben.

Karin Jung, Stellvertretende Vorsitzende der Vertreterversammlung der BG ETEM, überreichte den mit 5.000 Euro dotierten Preis am 28. Mai in Dresden an Andreas Schletter, Personalleiter der HEW KABEL GmbH.

Bei einem Unfall an einer Maschine hatte sich ein Mitarbeiter im Juni 2012 die rechte Hand gequetscht. Mehrere Finger mussten amputiert werden. An seinem alten Arbeitsplatz konnte er nicht weiterarbeiten. Fünfzehn Monate lang suchte man bei HEW-KABEL gemeinsam mit der BG ETEM nach einer Lösung, um den verletzten Mitarbeiter weiter beschäftigen zu können. Das klappte nicht im ersten Versuch. Mehrere Arbeitsplätze wurden getestet, bis der Richtige für ihn gefunden wurde.

"Das Unternehmen hat sich vorbildlich verhalten und seinen Mitarbeiter nicht im Stich gelassen", betont Olaf Petermann, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM. Es komme darauf an, so Petermann, Menschen nach ihren Fähigkeiten zu beurteilen und nicht nach möglichen Einschränkungen. "Mit dieser Handlungsweise ist HEW-KABEL ein gutes Beispiel dafür, dass Inklusion auch in der Wirtschaft machbar ist", ergänzt Petermann.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen