Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

App-solut sicher investieren

(30.05.2016) Premiere: Auf der drupa stellt die BG ETEM ihre neue App zum Kauf sicherer Maschinen vor.

Mit dem Kauf neuer Maschinen stellen Unternehmen wichtige Weichen für die Zukunft. Dies erfordert meist beträchtliche Investitionen, die gut überlegt sein wollen. Auf der diesjährigen Fachmesse drupa - der weltgrößten Messe rund um die Branche Druck und Papierverarbeitung - wartet die BG ETEM mit einer ganz besonderen Premiere auf: der innovativen App "Sicher investieren", die Unternehmern bei der Auswahl einer sicheren Maschine hilft.

Auf der drupa werden Investitionen geplant und getätigt
"Die drupa ist für uns die wichtigste Messe. Dort können wir mit unserer Zielgruppe, den Entscheidern aus den Unternehmen, in Kontakt kommen", sagt Dr. Ralf Renninghoff, Leiter des Fachgebiets Druck und Papierverarbeitung bei der BG ETEM. Über 93 Prozent der bei der BG ETEM versicherten Druckbetriebe haben bis zu 50 Beschäftigte. "Diesen Unternehmen fehlt oft die Unterstützung durch innerbetriebliche Experten, wie beispielsweise Sicherheitsfachkräfte oder Betriebsärzte. Sie haben auch nicht die Zeit, sich mit den vielen Detailfragen zu befassen. Für sie haben wir die App als ein kompaktes Instrument zur Absicherung ihrer Investition erarbeitet", so Dr. Renninghoff.

Die Besucherzahlen der drupa geben Dr. Renninghoff recht: Rund die Hälfte aller deutschen Besucher stammen aus Betrieben mit weniger als 50 Beschäftigten. Die meisten kommen mit der Absicht, in eine neue Maschine zu investieren, und sind an der Entscheidung maßgeblich beteiligt.

So fokussiert sich die BG ETEM dieses Jahr auf das Thema "Sicher investieren". "Wir möchten die Unternehmen darauf hinweisen, wo es sinnvoller sein kann, Geld in eine eventuell teurere Technik zu stecken als in eine vermeintlich günstige, die später hohe Kosten, zum Beispiel durch Nachbesserungen, verursacht. "Sicher investieren" bedeutet zum einen das Investieren in die Sicherheit, zum anderen, dass das Geld sicher angelegt ist, wenn man direkt auf die richtige Technik setzt", erläutert Dr. Renninghoff.

App der BG ETEM hilft bei der Auswahl sicherer Maschinen
Um Unternehmen beim Maschinenkauf zu unterstützen und ihnen zu helfen, ein sicheres Produkt auszuwählen, setzt die BG ETEM auf ein zeitgemäßes, beliebtes Medium: Sie bietet eine App als kompakte Entscheidungshilfe an, mit der sich die Hauptrisiken bereits vor einer Investition aufdecken lassen. "Unsere kostenlose App spiegelt die Erfahrungen unserer Präventionsexperten wider und erfasst die wichtigsten Maschinenarten der Branche sowie die wichtigsten Fragen, die wir Indikatoren nennen", erklärt Hans-Michael Porcher, Leiter der Prüf- und Zertifizierungsstelle Druck und Papierverarbeitung bei der BG ETEM. So können Entscheider mit wenigen, auf die konkrete Situation zugeschnittenen Fragen sogenannte schwarze Schafe identifizieren. Darüber hinaus will die BG ETEM mit der App Käufer und Verkäufer für das Thema Arbeitsschutz sensibilisieren und ihnen Anreize geben, sich während der drupa individuell beraten zu lassen.

Checkliste zeigt, wo Sicherheitsrisiken bestehen können
Nach der einfachen Installation auf dem Smartphone können User im Hauptmenü der App unter 34 Maschinenarten die gewünschte aussuchen. Kurze, verständliche Fragen, die sich mit "Ja" oder "Nein" beantworten lassen, führen durch den Entscheidungsprozess. Ampelfarben weisen den Weg: Grün bedeutet, diese Maschine entspricht in dem jeweiligen Punkt den aktuellen Anforderungen. Gelb besagt, dass dieser Punkt noch nicht abschließend geklärt werden konnte. Rot zeigt an, dass hier offensichtlich ein Problem erkannt wurde. Am Ende erhalten Anwender eine Übersicht, die alle Fragen samt Antworten auflistet.

Ralf Zarbock, Geschäftsführer des Frankfurter Druck- und Verlagshauses Zarbock, hat die App bereits getestet. "Die App ist klasse, weil sie mir schon vor dem Kauf zeigt, wo eine Maschine Mängel im Hinblick auf Arbeits- und Gesundheitsschutz haben könnte. Diese Kriterien sind mir bei einer Investition sehr wichtig. Mit den Checklisten  spare ich eventuell viel Geld, das ich für eine spätere Nachbesserung aufbringen müsste." Auch die Bedienung der App hat Ralf Zarbock überzeugt. "Die App ist kinderleicht zu bedienen, geht schnell, und die Fragen sind kurz und verständlich. Sehr praktisch finde ich die Liste am Ende. Sie zeigt mir auf einen Blick, bei welchen Punkten die Maschine den Sicherheitskriterien entspricht und wo noch Handlungsbedarf besteht. Hierzu setze ich mich mit der BG ETEM in Verbindung."

Die Ergebnisse können gespeichert, ausgewertet, zusammengefasst, ausgedruckt und exportiert werden. Außerdem enthält die App viele nützliche Tipps, worauf beim Kauf zu achten ist, um spätere Nachbesserungen oder unerwartete Folgekosten zu vermeiden. "Die zusätzlichen Tipps finde ich sehr hilfreich. Sie sind wie eine zusätzliche Beratung von der BG ETEM", meint Ralf Zarbock.

"Die App soll eine Hilfestellung zum Kauf sicherer Maschinen geben. Eine vollständige Bewertung der konkreten Gefahren kann sie jedoch nicht ersetzen", so Hans-Michael Porcher. Den Nutzen der App kann Druckexperte Ralf Zarbock nur bestätigen: "Die App ist eine tolle Hilfe für alle, die den Kauf einer Maschine planen. Sie ist kostenlos und funktioniert überall. Beim nächsten Maschinenkauf werde ich die App auf jeden Fall wieder zurate ziehen."

Alle drupa-Besucher sind eingeladen, die App am Stand der BG ETEM in Halle 6/A01 selbst auszuprobieren.

Porträts von Dr. Ralf Renninghoff, Hans-Michael Porcher und Ralf Zarbock können Sie auf www.bgetem.de/presse-aktuelles/pressebilder herunterladen. Weiteres Bildmaterial erhalten Sie auf Anfrage.

Zur digitalen Pressemappe

Pressekontakt
Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-195521
Mobil 0175 260 73 90
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de, Webcode 11364615

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen