In Pocket speichern
Ausgabe 6.2023

Wer in Zeiten des Fachkräftemangels gutes Personal finden will, muss bereit sein, über den Tellerrand hinauszuschauen. Zum Beispiel ins Ausland: Dort gibt es viele Menschen, die fernab ihres Heimatlandes eine Ausbildung beginnen oder einen Neustart im Job wagen wollen. In der neuen Ausgabe von "etem" erzählen wir eine Erfolgsgeschichte zur Integration ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Und wir erklären, worauf Unternehmen achten müssen, wenn sie internationale Fachkräfte einstellen – zum Beispiel darauf, allen Beschäftigten Arbeitsschutzthemen verständlich und unabhängig von der Nationalität zu vermitteln.

Weitere Themen der Ausgabe 6.2023 finden Sie unten im Überblick. Wenn Sie einen Beitrag anklicken, greifen Sie direkt auf unser Onlinemagazin zu: https://etem.bgetem.de

Viel Spaß beim Lesen und schöne Feiertage wünscht

Ihre BG ETEM

PS: Wurde Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet? Hier können Sie ihn abonnieren.

Auf den Punkt


Jahresbericht 2022

Jahresbericht 2022

Daten, Zahlen, Fakten und die Geschichten dahinter
Mehr…
Podcast "Ganz sicher"

Podcast "Ganz sicher"

Unsere Podcasts geben interessante Einblicke in die Themen der gesetzlichen Unfallversicherung.
Mehr…
Hybrides Gipfeltreffen der E-Technik-Fachleute

Hybrides Gipfeltreffen der E-Technik-Fachleute

Die BG ETEM lädt wieder ein zur größten Fachveranstaltung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in der Elektrotechnik. Diese findet am 18. und 19. Juni 2024 in Kassel statt.
Mehr…

Arbeit und Leben


Die Sprache ist der Schlüssel

Die Sprache ist der Schlüssel

Auf der Suche nach Fachkräften streckt die Langer E-Technik GmbH aus Varel in Friesland ihre Fühler verstärkt ins Ausland aus – und trifft auf hoch motivierte Bewerberinnen und Bewerber. Einer von ihnen ist Oualid Mahboub: Integration und Arbeitsschutz gehen für ihn Hand in Hand.
Mehr…
Sehen und gesehen werden

Sehen und gesehen werden

Auffallen – das kann im Straßenverkehr Leben retten. In der dunklen Jahreszeit gilt es, besonders auf die eigene Sichtbarkeit zu achten. Was am besten hilft.
Mehr…
Gut geplant ist halb besprochen

Gut geplant ist halb besprochen

Ob im Besprechungsraum oder per Video: Ohne Meetings geht es nicht. Doch sie kosten Zeit und Geld – und sind oft nicht zielführend, sondern rauben Energie. Mit der richtigen Planung lassen sich Meetings besser gestalten.
Mehr…
Sofort und richtig handeln

Sofort und richtig handeln

Bei einem Arbeitsunfall muss es schnell gehen: Erste Hilfe, Versorgung der Verletzten, Meldung an die Berufsgenossenschaft. Wenn Betriebe die folgenden vier Punkte beachten, sind sie auf der sicheren Seite.
Mehr…

etem plus


Damit die Arbeit nicht krank macht

Damit die Arbeit nicht krank macht

Muskel-Skelett-Erkrankungen zählen in Deutschland zu den häufigsten Ursachen für Arbeitsunfähigkeit. Um ihre Zahl zu verringern, helfen sogenannte ergonomische Maßnahmen – zum Beispiel gegen ungünstige Körperhaltungen oder bei Arbeiten an schwer zugänglichen Stellen.
Mehr…
Tödliches Versagen

Tödliches Versagen

Handhebel-Kettenzüge kommen beim Bau von Freileitungen häufig zum Einsatz. Sie dienen dazu, Bauteile anzuheben oder gegeneinander zu verspannen. Ein tödlicher Unfall war Anlass dafür, zusätzliche Maßnahmen festzulegen, mit denen sich das vollständige Durchrutschen von Kettenzügen verhindern lässt.
Mehr…
Erst checken, dann kaufen

Erst checken, dann kaufen

Oft werden sicherheitstechnische Probleme erst nach Inbetriebnahme neuer Maschinen entdeckt. Sie zu beheben kostet wertvolle Zeit, ist teuer und oft nicht realisierbar. Das kostenlose Online-Beratungstool „Sicher investieren“ schützt vor bösen Überraschungen beim Kauf von Maschinen.
Mehr…
Eigenschutz geht vor

Eigenschutz geht vor

Brände verhindern und im Fall der Fälle schnell bekämpfen: Das ist wichtig in der Textilverarbeitung. Dazu darf sich aber niemand in Gefahr begeben. Was Betriebe und Beschäftigte tun können.
Mehr…

etem - das Magazin Ihrer Berufsgenossenschaft.

Herausgeber:

Berufsgenossenschaft Energie
Textil Elektro Medienerzeugnisse
(BG ETEM)

Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

Internet: www.bgetem.de

Kontakt
Impressum
Bildrechte

Für den Inhalt verantwortlich
(gemäß § 55 Rundfunkstaatsvertrag (RStV)):

Jörg Botti
Hauptgeschäftsführer
der BG ETEM

Redaktion:
Annika Pabst
BG ETEM

Boris Dunkel, Dr. Michael Krause, Stefan Thissen
Deutscher Fachverlag GmbH,
Mainzer Landstraße 251, 60326 Frankfurt am Main

Telefon: 0221 3778-1010
E-Mail: newsletter@bgetem.de