Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Aus Unfällen lernen: Schutzeinrichtung manipuliert

Werden Sicherheitsschalter manipuliert, schaltet die Maschine beim Öffnen einer Schutzeinrichtung nicht ab. Dann sind Gefahrstellen bei voller Produktionsgeschwindigkeit erreichbar – ein besonderes Risiko auch für erfahrene Mitarbeiter.

An einer Druckmaschine wurde das Feuchtwerk zum Lackieren
verwendet. Der Maschinenführer wollte im Probelauf der Maschine
den Lackauftrag durch das Feuchtwerk optimieren. Dabei geriet
er mit der Hand zwischen zwei Walzen des Feuchtwerks und zog
sich schwere Verletzungen an der rechten Hand zu. Ursprünglich
war das Feuchtwerk mit dem Antrieb der Maschine durch eine
verriegelte Schutzeinrichtung gesichert. Es stellte sich jedoch
heraus, dass diese Verriegelung unwirksam gemacht wurde
und so die Druckmaschine bei geöffnetem Schutzgitter mit
Produktionsgeschwindigkeit
lief.

Maßnahmen zur Unfallverhütung

  • ggf. Schutzeinrichtung verändern (mit Hersteller)
  • Mitarbeiter: Schutzeinrichtungen nicht manipulieren/Mangel melden
  • Vorgesetzte: Mitarbeiter unterweisen (mit Dokumentation, Betriebsanweisung erstellen
  • Schutzeinrichtungen prüfen (vorhanden/ordnungsgemäß)

Kontakt:

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen