Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Heimbach GmbH & Co. KG

Heimbach GmbH & Co. KG

Heimbach GmbH & Co. KG (Branche Textil und Mode)

Maßnahmen zur Erhöhung des Sicherheitsniveaus und zur Reduzierung körperlicher Belastungen

52353 Düren

Herstellung von Papiermaschinenbespannungen

Mitarbeiter: 500

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung und bei Mitarbeitergesprächen ergaben sich verschiedene Verbesserungsmöglichkeiten. Dazu gehören insbesondere ergonomische Verbesserungen:

  • beim Spulenhandling (Transport und Spulengatter) durch Installation von Manipulatoren und höhenverstellbaren Transportwagen sowie an den Fügemaschinen durch eine hochfahrbare Wendelführung, Balancer und ergonomische Bodenbeläge.
  • Durch eine selbst entwickelte Tafelkassette in ergonomisch günstiger Höhe wird das Abtafeln in gebückter Haltung bzw. im Knien vermieden.
  • beim Abrüsten durch Installation von Hilfsvorrichtungen und Anschaffung eines Hubwagens mit Drehteller (zur leichten Positionierung der Kassette).

Für Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten im Deckenbereich wurde der bestehende Brückenkran zur Arbeitsbühne umgebaut. Hierdurch entfallen aufwendige und risikobehaftete Gerüstbauarbeiten bzw. das Arbeiten von einer Leiter.

Im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements wird die Mitgliedschaft von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Sportvereinen und Fitnesscentern gefördert. Es wurden ein Physiotherapie- und Fitnessraum eingerichtet, ein Physiotherapeut macht Behandlungsangebote. Außerdem wurden ein Lauftreff sowie eine Nordic-Walking-Gruppe initiiert. Die Werkskantine bietet ein Well-Fit-Menü an. Es existieren Gesundheitszirkel und über alle Aktivitäten wird über Infotafeln informiert.

Fazit
Es wurden dauerhafte Verbesserungen hinsichtlich körperlicher Belastung, Sicherheit bei Höhenarbeiten und Gesundheitsförderung erzielt.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen