Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Rezertifizierung der Vattenfall Europe Generation AG

Rezertifizierung der Vattenfall Europe Generation AG

Begehung der Werkstatt im Rahmen des Audits. Übrigens: In der Werkstatt besteht keine Helmtragepflicht.

"TÜV und ASU für drei Jahre", bezeichnete der betriebliche AMS-Beauftragte Ralf Reinhardt, analog zur Hauptuntersuchung beim PKW, die wiederholt erfolgreiche Rezertifizierung des Arbeitsschutzmanagementsystems für den großen Energieerzeuger in der Lausitz und im Leipziger Revier "Vattenfall Europe Generation AG" durch die BG ETEM.

Er sagte aber auch ganz klar, dass damit absolut keine Ruhe für den Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten herrscht, sondern: "Die eigentliche Arbeit wird zwischen den Audits erledigt." Bestehende Abläufe müssen konsequent und ehrlich umgesetzt, aber auch regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden.

Durch solch eine kontinuierliche Arbeit konnten Zahl und Schwere von Arbeitsunfällen soweit gesenkt werden, dass die BG ETEM dem Unternehmen einen stattlichen Beitragsnachlass gewähren kann. Das dreitägige Audit bewies vom Engagement des Vorstandes bis hin zum Blick in den Gefahrstoffschrank der Werkstatt (Foto), dass der Arbeits- und Gesundheitsschutz in diesem Vattenfall-Betrieb gelebt wird. Ziel des Unternehmens ist die "Vision Zero", auch weiterhin durch eine gezielte Prävention Schäden von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern abzuwenden.

Auf dem Foto von links: Klaus Jürgen Flamm, Leiter Instandhaltungsdurchführung, Hans-Peter Bänder, Reinhard Binder - Auditoren der BG, Michael Gutjahr, Meister Instandhaltung). Übrigens: In der Werkstatt besteht keine Helmtragepflicht.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen