Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Gefahrstoffemissionen aus Laserdruckern (Brücke Ausgabe 4/08)

Nahezu in jedem modernen Büro der Welt steht ein Drucker oder Kopierer, der in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen Informationen aus den Computern für uns Menschen „handfest“ ausdruckt oder einfach nur kopiert. Dies geschieht allein in Deutschland pro Tag viele Millionen Mal in Büros und Haushalten.

Wenn ein chemisches Verfahren, wie das Kopieren, in diesen großen Stückzahlen Verbreitung findet, so taucht die Frage auf, ob nicht auch, selbst bei geringen Emissionsraten, eine Gefährdung für den Benutzer besteht. Dabei ist es für die meisten Benutzer schwierig, die tatsächlichen Gefährdungen von den möglichen zu unterscheiden und diese dann richtig einzuschätzen.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen