Psychische Belastung während der Pandemie

Bei der Gefährdungsbeurteilung sind aktuell auch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu berücksichtigen.

Die psychische Belastung der Beschäftigten muss bei der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden. Sie finden auf dieser Seite eine Sammlung von Hilfsmitteln für die aktuelle Pandemie.

Coronavirus: Psychische Belastung während der Pandemie
Ergänzung Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung (Checkliste)
Psychische Belastung im Betrieb - Tipps für Führungskräfte
Psychische Belastung im Betrieb - Tipps für Beschäftigte
Psychische Belastung im Homeoffice - Tipps für Führungskräfte
Psychische Belastung im Homeoffice - Tipps für Beschäftigte
Vier Anzeichen von Stress
Drei Wege zur Stressreduktion
Prioritäten richtig setzen
Corona Team-Regeln
Muster-Zeitplan "Mit Kindern im Homeoffice"

 

Neu: Online-Erfassung psychischer Belastung durch Corona und Homeoffice

Sie haben die Möglichkeit, die Erfassung der psychischen Belastung im Online-Tool um die Themen Corona und Homeoffice zu ergänzen. mehr

Vier Anzeichen von Stress

  • Körper spielt verrückt: z.B. Schlafstörungen, Verdauungsbeschwerden, Verspannungen
  • Gefühle sind extremer: z.B. Gereiztheit, Angst, Lustlosigkeit
  • Gedanken kreisen: z.B. Grübeln, Leere, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Verhalten ändert sich: z.B. Aufgeregtheit, Nachlässigkeit, Aggressivität

Treffen nur wenige Anzeichen auf Sie zu und sind diese nach ein paar Tagen wieder weg? --> Sorgen Sie regelmäßig für Erholung

Treffen mehrere Anzeichen auf Sie zu und das schon über einen längeren Zeitraum als ein paar Tage? --> Handeln Sie jetzt und verbessern Sie Ihren Umgang mit Stress und holen Sie sich dafür professionelle Unterstützung. Nutzen Sie betriebliche Angebote und sprechen Sie mit Ihrer Führungskraft darüber, ob die Arbeit so organisiert werden kann, dass Sie entlastet werden.

 

Drei Wege zur Stressreduktion:
Mit Herz, Hand und Verstand zu mehr Stresskompetenz im Job

Herz: Sorgen Sie für Erholung!

  • Was bereitet Ihnen Freude oder Genuss?
  • Was brauchen Sie um richtig gut abzuschalten?
  • Wobei oder wonach nach fühlen Sie sich absolut entspannt?
  • Gestalten Sie Ihre Pausen und Freizeit nach Herzenslust!

Hand: Ergreifen Sie die Initiative!

  • Welche Situationen stressen Sie? Können Sie die Situation ändern?
    • Ja? - Dann tun sie das notwendige!
    • Nein? Wirklich nicht? - Dann sagen Sie auch nein!
  • Zeigen Sie Ihre Belastungsgrenze!
  • Welche Kolleginnen und Kollegen/Freunde unterstützen Sie?
    • Kontaktieren Sie diese!

Verstand: Achten Sie auf Ihre Gedanken!

  • Notieren Sie jeden Feierabend was Sie geschafft haben und sogar trotz aller Umstände gut gemacht haben.
  • Sie haben nur negative Gedanken im Kopf?
    • Was würden eine Kollegin/ein Kollege oder eine Freundin/ein Freund sagen, dass sie geschafft bzw. gut gemacht haben?

 

Weitere Informationen:

  • Webcode: 20925798
Diesen Beitrag teilen