Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Videoausschnitt Transfertex GmbH & Co. Thermodruck KG

Videoausschnitt Transfertex GmbH & Co. Thermodruck KG

Transfertex GmbH & Co. Thermodruck KG

Körperliche Belastung und Unfallgefahren deutlich reduziert

Gebäude der Transfertex GmbH und Co. Thermodruck KG
Gebäude der Transfertex GmbH und Co. Thermodruck KG

Transferdruck für die Textil- und Kunststoffindustrie, Herstellung von Dekorfolien für die Holzverarbeitungsindustrie
63801 Kleinostheim
180 Mitarbeiter

Das Unternehmen hat mit Hilfe zweier Entwicklungen nicht nur die körperliche Belastung ihrer Mitarbeiter, sondern auch durch Kosteneinsparungen das Betriebsergebnis verbessern können.

Zum einen wurde ein spezieller Wagen für den automatischen Wechsel der Druckzylinder an den Tiefdruckmaschinen entwickelt. Der Zylinderwagen muss vom Mitarbeiter lediglich zwischen die Druckwerke gefahren bzw. nach dem Zylinderwechsel herausgefahren werden. Dadurch entfallen für die Mitarbeiter die Quetschgefahr beim Zylinderwechsel sowie die körperliche Belastung durch das Rollen der Zylinder in ergonomisch ungünstiger Haltung in bzw. aus der Maschine. Die Rüstzeit gegenüber dem Zylinderwechsel von Hand wurde nahezu halbiert.

Rollenausbauwagen mit integrierter Sackkarre
Rollenausbauwagen mit integrierter Sackkarre
Spezieller Wagen für den automatischen Wechsel der Druckzylinder an den Tiefdruckmaschinen
Spezieller Wagen für den automatischen Wechsel der Druckzylinder an den Tiefdruckmaschinen

Der Betrieb hat sich auch überlegt, wie die Entnahme der bedruckten Rollen aus der Aufwickeleinrichtung der Tiefdruckmaschinen verbessert werden kann. Das Ergebnis ist ein Rollenausbauwagen mit integrierter Sackkarre. Die Sackkarre kann zwei Materialrollen aufnehmen. Der Rollenausbauwagen wird an die Abwicklung angedockt. Die Rolle kann dann direkt auf die in eine Kippvorrichtung integrierte Sackkarre abgelegt werden. Wenn dann zwei Rollen aufliegen wird die Sackkarre in Fahrstellung gekippt, ausgeklinkt und für den Weitertransport genutzt.

Fazit
Das Unternehmen hat die körperlichen Belastungen und die Unfallgefahren für die Mitarbeiter an den Tiefdruckmaschinen deutlich reduziert.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen