Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Verfahrensverzeichnis für das Portal 'Gemeinsam zu Gesunden Arbeitsbedingungen - online'

Das Onlineportal 'Gemeinsam zu Gesunden Arbeitsbedingungen - online' (https://gbpb.bgetem.de) unterstützt Unternehmen bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung.

1. Verantwortliche Stelle

1.1 Name/Bezeichnung der verantwortlichen Stelle (Verfahrens-
Betreiber):

Betreiber:
BG ETEM
Gustav-Heinemann-Ufer 130
50968 Köln

Nutzer:
Mitgliedsbetriebe der BG ETEM

2. Verfahrensbezeichnung, Zweckbestimmung, Rechtsgrundlage

2.1 Bezeichnung des Verfahrens

Mit einem Fragebogenverfahren zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung unterstützt die BG ETEM ihre Mitgliedsbetriebe bei der statistischen Erhebung von psychischen Belastungen an ihren Arbeitsplätzen.
Diese Erhebung findet im Rahmen einer Online-Befragung auf der Grundlage des Kurzfragebogens zur Arbeitsanalyse (KFZA) oder der Prüfliste "Psychische Belastung der UVB Unfallversicherung Bund und Bahn" statt.

Nach Abschluss der Erhebung steht den Verantwortlichen im Unternehmen eine grafische Auswertung der Ergebnisse zur Verfügung.

2.2 Ergänzung der Angaben zur Zweckbestimmung

Web-Anwendung zur Online-Befragung, über das Internetportal der BG ETEM (https://gbpb.bgetem.de) für die Unternehmen erreichbar

2.3 Rechtsgrundlage

§ 5 ArbSchG, § 32 BDSG, SGB VII

2.4 Regelfristen für die Löschung der Daten

Die Daten werden ausschließlich von den Unternehmen selbst verwaltet. Auch über eine Löschung entscheidet ausschließlich das Unternehmen.

Stimmt das Unternehmen der Nutzung seiner Daten zu Forschungszwecken (Forschungsdatenbank s. 3.2) zu, werden folgende Daten dauerhaft gespeichert:

  • Antworten der Erhebung
  • Mitarbeiteranzahl des Unternehmens (Größenklasse)
  • Branche des Unternehmens

Ein Rückschluss auf das betreffende Unternehmen ist auf Grundlage der in der Forschungsdatenbank gespeicherten Daten nicht möglich.

3. Betroffene Personengruppen und Daten oder Datenkategorien

3.1 Beschreibung der betroffenen Personengruppen

Mitgliedsbetriebe:
Mitgliedsbetriebe können das Online-Tool zur Erhebung von psychischen Belastungen an dem Arbeitsplätzen des Unternehmens als freiwilliges Angebot der BG ETEM nutzen. Bei der Registrierung identifiziert sich das Unternehmen mit Name, Vorname, E-Mail-Adresse, Mitgliedsnummer, Unternehmensname.

Optional können weitere Kriterien zum Unternehmen angelegt werden. Dies dient zu einer besseren Klassifizierung von Antworten.

Das Unternehmen stellt Zugangsmöglichkeiten für zugangsberechtigte Personen und Stellen sicher. Anschließend können dann konkrete Online-Erhebungen konfiguriert und durchgeführt werden.

Nach Abschluss der Erhebung können sich die Mitgliedsbetriebe statistische Auswertungen der Ergebnisse ansehen. Diese Ergebnisse sollen dann als Grundlage für Verbesserungsmaßnahmen im Unternehmen herangezogen werden.
Auswertungen können nur dann betrachtet werden, wenn die entsprechende Ergebnismenge mindestens sieben Rückläufer beträgt. Konkret bedeutet das, dass es selbst durch eine feine Verästelung von Kategorien nicht möglich sein kann, Rückschlüsse auf einzelne Beschäftigte zu ziehen.

Beschäftigte der Mitgliedsbetriebe:
Über einen anonymen Link werden die Beschäftigten der Unternehmen in die konkrete Befragung geleitet. Anschließend wird für diesen Beschäftigten ein anonymer Teilnehmer generiert, unter diesem anonymen Teilnehmer füllt der Beschäftigte dann den entsprechenden Fragebogen online aus. Nach dem Abschluss der Befragung werden die Ergebnisse in die Auswertung des Betriebes übernommen.

3.2 Beschreibung der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien

Grundsätzlich unterscheiden wir nach folgenden Datenkategorien

Anmelde-/Registrierungsdaten

  • Name
  • Vorname
  • Email
  • Name des Unternehmens
  • Mitgliedsnummer

Unternehmenskriterien (optional, werden vom Unternehmen frei vergeben) Bsp:

  • Abteilung
  • Standort

spezifische Daten zur Erhebung

  • Beschreibung der Befragung
  • Startdatum
  • Dauer
  • Einführungstext

Ergebnisdaten

  • Antworten der Erhebung

Forschungsdatenbank (ausschließlich bei Einverständniserklärung des Unternehmens)

  • Antworten der Erhebung
  • Mitarbeiteranzahl des Unternehmens (Größenklasse)
  • Branche des Unternehmens

Ein Rückschluss auf das betreffende Unternehmen ist auf Grundlage der in der Forschungsdatenbank gespeicherten Daten nicht möglich.

Es ist nicht möglich, anhand von Ergebnisdaten, Rückschlüsse auf die Person zu gewinnen die die Daten eingegeben hat. Die kleinste Ergebnismenge die das Unternehmen sehen kann ist sieben.

4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können.

Mitgliedsbetriebe können nach Beendigung der Erhebung die Ergebnisdaten Ihrer Beschäftigten in aggregierter Form einsehen. Auswertungen können nur dann betrachtet werden wenn die entsprechende Ergebnismenge die Anzahl von sechs Rückläufern übersteigt. Es ist für das Unternehmen nicht möglich, Rückschlüsse auf den einzelnen Beschäftigten  zu ziehen.

Bei expliziter Einwilligung der Mitgliedsbetriebe können bestimmte Beschäftigte der Prävention der BG ETEM auf die reinen Ergebnisdaten zu ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken zugreifen (Forschungsdatenbank). Konkret bekommt dieser Personenkreis eine aggregierte Ansicht (DBView) auf die Erhebungsdaten und die Fragen zur Größe bzw. Branche des Unternehmens. Es besteht ausschließlich Zugriff auf diese aggregierte Ansicht. Auch hier gibt es weder die Möglichkeit Rückschlüsse auf den einzelnen Beschäftigten noch auf das entsprechende Unternehmen zu ziehen.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen