Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Zeitungszustellung

Titel Bild Download

Zeitungszustellung 1

Er ist der beste Freund des Menschen, aber eine potenzielle Gefahr für den Austräger: der Hund. Schnell kann es gefährlich werden, wenn der Zeitungsbote das Revier des Hundes betritt. Und wer möchte schon gebissen werden. Bitte lasst euren Hund daher nicht frei auf dem Grundstück herumlaufen. Noch einfacher: Hängt den Briefkasten gleich außen an den Zaun. Dann kommen sich Mensch und Tier erst gar nicht in die Quere.

Zeitungszustellung 1 (JPEG, 617.75 kByte)

Zeitungszustellung 2

Jede Nacht, bei Wind und Wetter, sind Menschen unterwegs, damit wir pünktlich unsere Morgenlektüre bekommen. Doch vor allem im Herbst und Winter steigt das Unfallrisiko für Zeitungszusteller. Vor allem die lang anhaltende Dunkelheit ist ein Hauptrisiko dieser Tätigkeit. Schnell werden die Zusteller trotz reflektierender Bekleidung von Autofahrern übersehen, da diese um diese Zeit gar nicht mit Radfahrern oder Fußgängern rechnen. Wir alle können aber den Weg für Zeitungszusteller etwas sicherer machen. Also, Augen auf, auch wenn die Straßen scheinbar menschenleer sind.

Zeitungszustellung 2 (JPEG, 737.73 kByte)

Zeitungszustellung 3

Nicht nur die Straße ist eine große Gefahr für die Zeitungszusteller. Auch auf den Grundstücken lauern Risiken, wie unbeleuchtete Ecken, Löcher in den Wegen oder liegengelassene Werkzeuge. Mit wenigen Mitteln kann jeder Zeitungsabonnent den Alltag der Austräger ein wenig leichter und sicherer machen. Wichtig ist vor allem, die Wege zum Haus frei zu halten und für eine gute Beleuchtung, z. B. mit einem Bewegungsmelder, zu sorgen. Also, Hindernisse weg und Licht an, dann haben auch die Zeitungszusteller freie Bahn.

Zeitungszustellung 3 (JPEG, 732.48 kByte)

Zeitungszustellung 4

Neben der Dunkelheit ist vor allem das Wetter im Herbst und Winter eine Herausforderung für die Austräger. Regen, Schnee, feuchtes Laub oder Glatteis gehören zu den nächtlichen Gefahren. Manche Grundstücke sind regelrechte Rutschbahnen. Ein Sturz ist schnell passiert und die Folgen können schmerzhaft und langwierig sein. Hauptunfallursache für Zeitungszusteller ist übrigens Glatteis. Die BG ETEM verzeichnet im Januar und Februar die meisten Unfälle von Zustellern. Bitte sorgt deshalb für eisfreie Wege auf dem Grundstück oder bringt den Briefkasten gleich außen am Zaun an. Dann läuft auch für den Zusteller alles glatt.

Zeitungszustellung 4 (JPEG, 724.05 kByte)

Zeitungszustellung 5

Stürzen, Stolpern oder Rutschen - für viele Zeitungszusteller kann ein kleiner Fehltritt schwere Verletzungen wie Knochenbrüche bedeuten und unter Umständen lange Ausfallzeiten nach sich ziehen. Glück im Unglück: Zeitungszusteller sind automatisch über die BG versichert. Die Absicherung geht von medizinischer Heilbehandlung über einen finanziellen Ausgleich bis hin zur Zahlung einer Rente in besonders schweren Fällen. Doch die Zeitungszustellung ohne Unfall wäre natürlich die beste Lösung. Die BG sichert nicht nur die Unfallrisiken der Zeitungsboten ab, sie bietet auch viele Tipps für mehr Sicherheit. Infos sind per E-Mail an medien.dp@bgetem.de erhältlich. Wir wünschen eine sichere Winterzeit.

Zeitungszustellung 5 (JPEG, 752.00 kByte)
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen