Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

BG ETEM will weniger Geld von Mitgliedsbetrieben - vier Prozent Senkung

(Köln, 16.05.2018) Der durchschnittliche Finanzbeitrag zur Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) sinkt auf 76 Cent je 100 Euro Lohn. Das sind knapp vier Prozent weniger als im Vorjahr. 2017 lag dieser Wert noch bei 79 Cent. Die Beitragssenkung hat der Vorstand der BG ETEM in seiner Sitzung am 16. Mai beschlossen.

In der Vorstandssitzung wurde ein Beitragsfuß für die Eigenumlage der Berufsgenossenschaft in Höhe von 2,82 je 1.000 Euro Lohnsumme beschlossen. Der Beitragsfuß ist eine Rechengröße, die gemeinsam mit der Gefahrklasse des Betriebes und seiner Lohnsumme zur Berechnung der Beitragshöhe dient.

"Prävention und Rehabilitation mit allen geeigneten Mitteln lohnen sich für die Unternehmen auch finanziell", kommentiert Johannes Tichi, Vorsitzender der Geschäftsführung der BG ETEM, die Entwicklung. Tichi verweist darauf, dass die Ausgaben der BG ETEM im Jahr 2017 nur sehr moderat gestiegen sind: "Am besten ist immer noch der Unfall, der nicht passiert oder wenigstens nicht zu einem langfristigen Gesundheitsschaden und damit zu einer Rente führt."

Hintergrund BG ETEM
Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Beschäftigte in gut 200.000 Mitgliedsbetrieben. Sie kümmert sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei.

Pressekontakt
Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-25521
Mobil 0175 260 73 90
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de, Webcode 11364615

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen