Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Arbeitsschutz-Management-Systeme (AMS)

Prävention kann nur mit systematischen Ansätzen erfolgreich sein. Arbeitsschutz-Managementsysteme haben sich hierbei als probates Mittel etabliert, die Anforderungen der Prävention und der betrieblichen Notwendigkeiten im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit wirksam in die Praxis umzusetzen. Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse fördert konkrete Projekte von Mitgliedsunternehmen zur Einführung von Arbeitsschutz-Managementsystemen und begleitet im Einzelfall die Entwicklung, die Einführung, die Umsetzung sowie Überprüfung der Wirkungsweise und Weiterentwicklung solcher Managementsysteme. Auf dieser Seite finden Sie Beispiele erfolgreicher Zertifizierungen. Eine Referenzliste mit erfolgreich AMS-zertifizierten Unternehmen der BG ETEM finden Sie rechts im Downloadbereich "weitere Informationen". Die Liste wird bei Bedarf aktualisiert. Beachten Sie bitte das Veröffentlichungsdatum.

AMS-Zertifikate

AMS-Zertifizierung der ene Unternehmensgruppe in Kall

AMS-Zertifizierung der ene Unternehmensgruppe in Kall

Auf dem Bild v.l.n.r.: Helmut Klaßen (Geschäftsführer), Eckhard Klinkhammer (Technischer Leiter), Gunnar Braun (Auditor BG ETEM)

Die ene-Gruppe ist als Dienstleister im Bereich Energieversorgung in acht Kommunen des südlichen Teils des Kreises Euskirchen und in einer Kommune des Kreises Düren tätig. Mit dem erfolgreichen Bestehen des 2. Re-Audits konnte die Wirksamkeit des eingeführten Arbeitsschutzmanagementsystems durch das Auditoren-Team der BG ETEM erneut bestätigt werden. Das AMS gilt für alle Standorte der ene-Gruppe.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

Erfolgreiches Re-Audit bei der Hittech Prontor GmbH, Bad Wildbad

Erfolgreiches Re-Audit bei der Hittech Prontor GmbH, Bad Wildbad

Über die Urkunde zum erfolgreichen BG-Audit freuen sich (v.l.n.r.): Michael Bährend (QMB), Hans-Joachim Hermann (GF), Sarah-Marie Ebert (BG ETEM), Manfred Koplin (AMB), Udo Seyfried (SiFa)

Die Hittech Prontor GmbH ist ein führendes Produktionsunternehmen, das sich seit mehr als 100 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung von Baugruppen und Systemen in der Medizintechnik, Präzisionsmechanik und Optik spezialisiert hat.

Mit dem erfolgreichen Bestehen des 4. Re-Audits konnte die Wirksamkeit des eingeführten Arbeitsschutzmanagementsystems durch das Auditoren-Team der BG ETEM erneut bestätigt werden. Das AMS gilt für den Standort der Hittech Prontor GmbH in Bad Wildbad, welcher Teil der Hittech Group B.V. ist.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

2. Re-Audit zum Arbeitsschutzmanagementsystem erfolgreich bestanden

2. Re-Audit zum Arbeitsschutzmanagementsystem erfolgreich bestanden

Über die Urkunde zum erfolgreichen AMS-Reaudit freuen sich (v.l.n.r.) Gunnar Braun (Auditor BG ETEM), Klaus Engelbertz (Leitender Netz und Infrastruktur, innogy SE) und Dr. Engelbert Karthaus (Auditleiter BG ETEM)

Das Unternehmen innogy SE ist ein etabliertes europäisches Energieunternehmen. Mit den drei Geschäftsfeldern erneuerbare Energien, Netz und Infrastruktur sowie Vertrieb bietet Innogy ein breites Produktportfolio für Industrieunternehmen, Netzbetreiber, Kraftwerke, Erzeuger regenerativer Energien und Gewerbekunden. Die technischen Dienstleistungen für Energienetze können nach ihren individuellen Anforderungen kombiniert werden.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

Huyck Wangner Germany GmbH

Huyck Wangner Germany GmbH

Zertifikatsübergabe in Reutlingen

Die vierte Re-Auditierung souverän bestanden hat die Huyck Wangner Germany GmbH in Reutlingen. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Herstellung textiler Flächen (Gewebe) für die industrielle Anwendung bei der Papierherstellung.

Mit dem erfolgreichen Re-Audit konnte das Auditorenteam der BG ETEM die Wirksamkeit des eingeführten Arbeitsschutzmanagementsystems bestätigen.

Auf dem Bild in der hinteren Reihe stehend von links nach rechts: Karl-Heinz Hageloch (Abt.-Leiter Weberei), Gerd Titze (BG ETEM), Dusko Batoz (Sicherheitsfachkraft), Joachim Pitzler (Geschäftsführer), Oliver Wagner im Hintergrund (Betriebsratsvorsitzender) und Bettina Bart (Qualitätsmanagement). In der vorderen Reihe knieend von links nach rechts: Markus Matuschek (Abt.-Leiter Instandhaltung), Andreas Ott (Abt.-Leiter Fixieren), Akin Serdar (Abt.-Leiter Nahterei).

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen

Bizerba SE & Co. KG / Balingen

6. Re-Audit zum Arbeitsschutzmanagementsystem erfolgreich bestanden
Bizerba SE & Co. KG / Balingen

Über die Urkunde zum erfolgreichen AMS-Reaudit freuen sich (v.l.n.r.) Thomas Plocher (AMS-Beauftragter Bizerba), Bosko Bakic (Leitende Sicherheitsfachkraft Bizerba) und Ekkehard Doll (Auditleiter BG ETEM)

Als weltweit operierendes Technologieunternehmen für professionelle Lösungen in der Wäge-, Informations- und Food-Servicetechnik hat sich Bizerba seit vielen Jahren einer Arbeitsschutzpolitik verpflichtet, die alle Mitarbeiter und Bereiche des Hauses mit einbezieht und die gesellschaftliche Verantwortung des Unternehmens definiert.

Bereits im Jahr 2000 führte Bizerba als eines der ersten Mitgliedsunternehmen innerhalb der damaligen BGFE ein Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) ein. Mit dem Ziel, den Arbeitsschutz im Betrieb kontinuierlich zu verbessern, wurde dieses AMS über Jahre hinweg stetig weiterentwickelt. Das AMS gilt deutschlandweit für alle Produktionsstandorte und Serviceniederlassungen.

Mit dem erfolgreichen Bestehen des 6. Re-Audits konnte das Funktionieren des AMS durch die BG ETEM erneut bestätigt werden. Das neue Zertifikat hat eine Gültigkeit bis Ende Juli 2021.

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen