Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Per Klick zum richtigen Hand- und Hautschutz …

(Köln, 27.06.2018) Hauterkrankungen nehmen Platz 1 unter den beruflich bedingten Erkrankungen ein. Hautschädigende Stoffe können den Säureschutzmantel auf der obersten Hautschicht zerstören oder Allergien auslösen. Häufig führt das zu Handekzemen, die man an Erscheinungen wie Entzündungen der äußeren Haut, Juckreiz, Rötung, Bläschenbildung, Schuppung sowie Bildung von Schrunden und Rissen erkennt.
Per Klick zum richtigen Hand- und Hautschutz …

Hand-und Hautschutzplan

Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) stellt jetzt ein neues Onlineportal zum Thema Hand- und Hautschutz zur Verfügung, das sehr leicht zu bedienen ist und vielseitige Hilfe bei der Auswahl der nötigen Schutzprodukte bietet. Hauterkrankungen sind in den wenigsten Fällen schicksalhaft. Mit gezielter Prävention (STOP - Substitution, Technische, Organisatorische und Persönliche Schutzmaßnahmen) kann man wirkungsvoll vorbeugen. Grundsätzlich kann jeder auf dem neuen Portal online individuell passende Schutzhandschuhe, Hautschutz-, Hautreinigungs- und Hautpflegemittel recherchieren oder sich mit Informationsblättern, Broschüren und Studien über den Hand- und Hautschutz informieren. Damit ist das Portal ein umfassendes Kompendium über alles, was der Markt momentan an Produkten zum Thema betrieblicher Hautschutz hergibt.

Das Portal Hand- und Hautschutz wendet sich besonders an Entscheider und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Einkaufsabteilungen, aber auch als Wissensressource an den Aus- und Weiterbildungssektor. Die Inhalte setzen zum Teil branchenspezifische Kenntnisse voraus. Sie sind für die Zielgruppen aus dem Bereich Druck, Dentaltechnik sowie Textilveredelung und -reinigung aufbereitet, können aber auch von anderen Beschäftigten genutzt werden. Denn die Recherche ist in zwei Richtungen möglich. Sie kann nicht nur von hautgefährdenden Tätigkeiten ausgehen, sondern auch umgekehrt mit Schutzprodukten wie Schutzhandschuhen beginnen. Dabei lassen sich unter anderem Produkteigenschaften oder Einsatzmöglichkeiten des Produkts unmittelbar ermitteln. Ein FAQ beantwortet sachgerecht die häufigsten Fragen.

Über die intuitive Navigation lassen sich zudem leicht individuelle Hautschutzpläne erstellen. Die recherchierten Produkte können per Mausklick direkt in einen Hand- und Hautschutzplan übernommen werden. Der kann - ergänzt um betriebsspezifische Daten - ausgedruckt werden. So wird es wesentlich leichter, Hand- und Hautschutzpläne für einzelne Arbeitsbereiche zu erstellen. Aktiv werden, lohnt sich und schützt die Gesundheit der Mitarbeiter.

Berufsgenossenschaften, wie die BG ETEM, werden bei einer drohenden Berufskrankheit Haut vorbeugend tätig. Denn mit frühzeitigen Maßnahmen kann einer beginnenden Hauterkrankung in der Regel wirksam begegnet werden. Dazu zählen zum Beispiel die Übernahme der ambulanten hautfachärztlichen Behandlung und die Versorgung mit geeignetem Hautschutz (Reha-Management nach § 3 Berufskrankheiten-Verordnung).

Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse (BG ETEM) informiert auch in seiner aktuellen Ausgabe von etem 03/2018 - Magazin für Prävention, Rehabilitation und Entschädigung in einem umfassenden Artikel über das Thema Hand- und Hautschutz. Darüber hinaus stellt die BG ETEM weitere Informationen zum Thema auf www.bgetem.de unter Eingabe des Webcodes 12201321 und der anschließenden Eingabe "Haut" in der Produktsuche zur Verfügung.

Hintergrund BG ETEM
Die BG ETEM ist die gesetzliche Unfallversicherung für rund 3,8 Millionen Beschäftigte in gut 200.000 Mitgliedsbetrieben. Sie kümmert sich um Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in den Mitgliedsbetrieben sowie um Rehabilitation und Entschädigung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Für ihre Mitgliedsunternehmen übernimmt die BG ETEM die Haftung für die gesundheitlichen Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gegenüber den Beschäftigten und stellt diese auch untereinander von der Haftung frei.

Pressekontakt
Christian Sprotte
Pressesprecher
Telefon 0221 3778-5521
Telefax 0221 3778-25521
Mobil 0175 260 73 90
E-Mail sprotte.christian@bgetem.de
Internet www.bgetem.de, Webcode 11364615

Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen