Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sichere Maschinen

Maschinen im Etiketten- und Schmalbahndruck kombinieren oft unterschiedliche Druckverfahren (Digitaldruck, Flexodruck, Offsetdruck, Siebdruck, Tiefdruck) und ermöglichen gleichzeitig Veredelungen.

Unfälle geschehen meist während des Einrichtens oder der Störungsbeseitigung, betroffen sind in der Regel Hände bzw. Finger. Das Unfallrisiko ist dann besonders hoch, wenn die vorhandenen Schutzeinrichtungen bestehende Gefahrstellen nicht vollständig sichern und an der Maschine Schutzvorrichtungen fehlen.

Um ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen, ist es empfehlenswert, für diese Tätigkeiten technische Maßnahmen (z. B. Tippbetrieb bei geöffneten verriegelten Schutzeinrichtungen), Hilfsmittel zum Reinigen (z. B. so genannte Butzenfänger) oder persönliche Schutzausrüstung (z. B. schnittfeste Handschuhe) vorzusehen. Alle Arbeiten an laufender Maschine müssen gefahrlos, d. h. ohne Umgehen der Schutzeinrichtungen, möglich sein.

In der Praxishilfe zur Gefährdungsbeurteilung für den Etikettendruck (Best.-Nr. S247) sind konkrete Hinweise zur Beurteilung von Maschinen im Betrieb gegeben. Dabei werden die folgenden Maschinenbaugruppen betrachtet: Abrollung, Druck- und Lackwerke,Trockner, Kaschier-/Laminiereinrichtungen, Stanzeinrichtungen, Schneidaggregate, Aufrollung.

Für jede einzelne Baugruppe werden die Gefahren sowie die notwendigen Schutzmaßnahmen bei den folgenden Tätigkeiten beschrieben: Materialhandhabung, Rüsten und Einrichten, Produktionsbetrieb, Reinigen, Störungsbeseitigung, Instandhalten/Reparieren.

Sicherheitstechnische Anforderungen

Neben den Normen für sicherheitstechnische Grundanforderungen (z. B. Sicherheitsabstände, elektrische Ausrüstung usw.) sind bei den Maschinen des Etikettendrucks insbesondere folgende Normen zu beachten:

  • DIN EN 1010-1: Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsanforderungen an Konstruktion und Bau von Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen – Teil 1: Gemeinsame Anforderungen
  • DIN EN 1010-2: Sicherheit von Maschinen – Sicherheitsanforderungen an Konstruktion und Bau von Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen – Teil 2: Druck- und Lackiermaschinen einschließlich Maschinen der Druckvorstufe
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen