Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kunststoffe mit Lasern beschriften

Die Expositionsbeschreibung stellt ein geeignetes Beurteilungsverfahren für die Beurteilung der inhalativen Exposition gegenüber den auftretenden Gefahrstoffen bei der Beschriftung von Kunststoffen mit Lasern dar. Die Expositionsbeschreibung basiert auf Messungen möglicher Zersetzungsprodukte der Kunststoffe in der Luft an Arbeitsplätzen und kann für die Gefährdungsbeurteilung sowie für die daraus abzuleitenden Maßnahmen verwendet werden. Hält der Anwender die aufgezeigten Verfahrensparameter sowie die Schutzmaßnahmen ein, kann im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung auf weitere Messungen verzichtet werden.
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen