Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Thermoplastische Kunststoffe in Spritzgießmaschinen verarbeiten

Diese Expositionsbeschreibung kann zur Beurteilung der inhalativen Gefährdung bei der Verarbeitung thermoplastischer Kunststoffe in Spritzgießmaschinen herangezogen werden. Das Verfahren beruht auf Messungen möglicher Zersetzungsprodukte der Kunststoffe in der Luft am Arbeitsplatz. Es wird auf die Tätigkeiten der Mitarbeiter bei der Maschinenbedienung, bei Einrichtvorgängen und beim Beheben von Störungen eingegangen. Hält der Anwender die aufgezeigten Verfahrensparameter sowie die Schutzmaßnahmen ein, kann im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung auf weitere Messungen verzichtet werden.
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen