Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

2. Gefährdungen ermitteln

Als Gefährdung wird das zeitliche und räumliche Zusammentreffen von Mensch und Gefahr bezeichnet. Unter Gefährdung versteht man somit die Möglichkeit des Eintritts eines Schadens oder einer gesundheitlichen Beeinträchtigung ohne bestimmte Aussagen über Ausmaß oder Eintrittswahrscheinlichkeit.

Die Gefährdungsfaktoren sind im Folgenden dargestellt:

  1. Mechanische Gefährdungen
  2. Elektrische Gefährdungen
  3. Gefährdungen durch Gefahrstoff
  4. Gefährdungen durch Biostoff
  5. Brand- und Explosionsgefährdungen
  6. Thermische Gefährdungen
  7. Spezielle physikalische Gefährdungen
  8. Gefährdungen durch Arbeitsumgebungsbedingungen
  9. Physische Belastung/Arbeitsschwere
  10.  Psychische Belastungen
  11. Sonstige Gefährdungen

Ein Formblatt mit Gefährdungsfaktoren finden Sie in der Broschüre "Gefährdungsbeurteilung" (Anlage 3: Gefährdungen)