Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Kommunikation

Eine Kollegin, die nicht grüßt, oder eine Führung, die zu Gerüchten schweigt, sendet Botschaften ohne Worte aus. Gute Kommunikation bedeutet, Informationen gezielt weiterzugeben und sich auf Augenhöhe zu begegnen.

Der regelmäßige Austausch von Informationen ist eine Voraussetzung, um erfolgreich sicher und gesund miteinander arbeiten zu können. Missverständnisse und verloren gegangene Informationen hingegen sind betriebliche Störfälle: Prozesse können sich verlangsamen, die Qualität der Produkte leidet, gesundheitliche Risiken oder Unfälle drohen, Unzufriedenheit und Ärger können die Folgen sein.

Wertschätzung als Grundlage
Besonders heikel ist die Kommunikation, wenn es um Fehler oder Probleme geht. Kritik sollte sich immer auf einen konkreten Vorgang beziehen: "Am Montag hat das Sicherheitsteam 30 Minuten auf Sie gewartet. Was war da los?" statt zu verallgemeinern: "Sie kommen immer zu spät." Kritik sollte sachlich sein und nicht persönlich werden.

Feste Termine helfen
"Mich hat ja niemand gefragt …", so oder so ähnlich klingt es, wenn kleine Versäumnisse plötzlich in große Konflikte münden. Manchmal fehlt es einfach an einem regelmäßigen Austausch - zum Beispiel einmal im Monat im Rahmen eines Ideentreffens. Dabei handelt es sich um regelmäßige Besprechungen mit einer Ergebnisdokumentation. Das Ziel: Die Belegschaft soll miteinander reden und so Störungen vermeiden, die die Sicherheit und Gesundheit im Betrieb gefährden. Die Moderation dieser Veranstaltung sollte wechseln, die Dokumentation ist Aufgabe der Betriebsleitung.

Was sind die Merkmale einer gesundheitsorientierten betrieblichen Kommunikation?

  • Es ist klar, wo und wie betriebsrelevante Informationen verfügbar sind.
  • Beschäftigte haben Zugang zu den für sie relevanten Informationen.
  • Ein wertschätzendes Kommunikationsverhalten wird gepflegt und gefördert.
  • Beschäftigte erhalten eine Rückmeldung über die eigene Arbeitsleistung.
  • Jahresmitarbeitergespräche werden eingeführt oder verbessert.
  • Regelmäßige Team- oder Bereichsbesprechungen oder andere Formen der regelmäßigen Kommunikation untereinander finden statt.
  • Es bestehen Möglichkeiten zum informellen Austausch.
Diesen Beitrag teilen
Diesen Beitrag teilen